heks

  •  

HEKS-Positionspapier «Soziale Integration»

Das vorliegende Positionspapier fasst die Werte, Grundsätze, Aktivitäten und Arbeitsziele sowie die damit verbundenen politischen Forderungen von HEKS im Bereich Soziale Integration zusammen. Es

  • nimmt die Erfahrungen aus der bisherigen Arbeit sowie die Inhalte früherer Positionspapiere auf,
  • gibt den Mitarbeitenden und der Geschäftsleitung einen Orientierungsrahmen,
  • definiert die Arbeit innerhalb des Themenschwerpunkts und legt Handlungsleitlinien fest,
  • dient als Grundlage für ein gemeinsames Verständnis der Inlandarbeit.


Für Externe zeigt das Positionspapier die Haltung von HEKS, seine Kernkompetenzen und seine politischen Forderungen auf. Das Positionspapier wurde am 31. Januar 2014 vom Stiftungsrat genehmigt.

Herunterladen

HEKS-Positionspapier «Anwaltschaft für sozial Benachteiligte»

Das vorliegende Positionspapier fasst die Werte, Grundsätze, Aktivitäten und Arbeitsziele sowie die damit verbundenen politischen Forderungen von HEKS im Bereich der Anwaltschaft für sozial Benachteiligte zusammen. Es

  • nimmt die Erfahrungen aus der bisherigen Arbeit sowie die Inhalte früherer Positionspapiere auf,
  • gibt den Mitarbeitenden und der Geschäftsleitung einen Orientierungsrahmen,
  • definiert die Arbeit innerhalb des Themenschwerpunkts und legt Handlungsleitlinien fest,
  • dient als Grundlage für ein gemeinsames Verständnis der Inlandarbeit.


Für Externe zeigt das Positionspapier die Haltung von HEKS, seine Kernkompetenzen und seine politischen Forderungen auf. Das Positionspapier wurde am 31. Mai 2013 vom Stiftungsrat genehmigt.

Herunterladen

Bericht zur ersten Nordwestschweizer Fachtagung «Interkulturelles Vermitteln und Übersetzen»

Dank dem Einsatz von qualifizierten interkulturell Übersetzenden und Vermittelnden wird das Verstehen und Verstandenwerden über kulturelle Hürden hinweg erleichtert – ein wichtiger Schlüssel für Chancengleichheit, Bildungserfolg, Integration und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Aber auch die Basis für effizientere Prozessabläufe durch weniger Missverständnisse im Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen.

Das Schloss Ebenrain stand am 1. Februar 2013 ganz im Zeichen des Erfahrungsaustausches zur professionellen interkulturellen Vermittlung und Übersetzung. Erhellende Referate und Einblicke in erfolgreiche Projekte aus verschiedenen Kantonen boten dem Fachpublikum zahlreiche Impulse für einen vertiefenden Austausch.

Herunterladen

Space for Civil Society

Das Engagement für Menschenrechte wird für viele unserer Partner in allen Kontinenten immer riskanter. Die Regierungen vieler Länder, in denen HEKS arbeitet, schränken zivilgesellschaftliches Engagement immer stärker ein. Soziale Bewegungen für Gerechtigkeit und Frieden zu stärken und vor Repressalien zu schützen ist ein zentrales Ziel von HEKS. In diesem Sinne hat HEKS mit seinen Schwesterorganisationen der ACT – «Rights and Development Arbeitsgruppe» und Coopération Internationale pour le Développement et la Solidarité (CIDSE) eine Studie zum Thema veranlasst. Die aus der Studie gewonnen Empfehlungen um Handlungsspielräume für die Zivilgesellschaft zu sichern und damit Entwicklung nachhaltig zu gestalten gehen an internationale Organisationen sowie an lokale Graswurzelbewegungen. Die Hilfswerke haben die Ergebnisse ihrer aktuellen Analyse zur Ermöglichung und Stärkung von zivilgesellschaftlichem Engagement beim Menschenrechtsrat in Genf im März 2014 vorgestellt. HEKS hat als Mitglied von ACT Alliance an dieser Studie mitgearbeitet.

Studie (englisch)

Einordnung (deutsch)

HEKS-Transparenz-Kodex

Transparente Kommunikation gegenüber seinen Anspruchsgruppen ist ein wichtiges strategisches Anliegen von HEKS. Daher hat HEKS einen umfassenden Transparenzkodex veröffentlich, der festgelegt, was es genau unter Transparenz versteht und welche Standards es diesbezüglich erfüllen möchte. Der Kodex stellt sowohl eine interne Verpflichtung und Handlungsanleitung als auch ein externes Bekenntnis dar.

Herunterladen

Umsetzungskonzept Entwicklung ländlicher Gemeinschaften (ELG)

Die Entwicklung ländlicher Gemeinschaften (ELG) wird in der HEKS-Strategie 2008–2012 als Schwerpunktthema der HEKS-Aktivitäten im Bereich Entwicklungszusammenarbeit definiert – als zweiter Schwerpunkt neben Friedensförderung und Konfliktbewältigung (PCT). Ziel dieses Dokuments ist es, folgende Aspekte des Schwerpunktthemas ELG darzustellen und zusammenzufassen: die Kohärenz zwischen Vision und Mission von HEKS und seiner Arbeit im Bereich ELG, die Arbeit, die HEKS im Bereich der Ernährungssicherung und der ländlichen Entwicklung bislang geleistet hat, Orientierungshilfen und Bezugsrahmen für Mitarbeitende im Zusammenhang mit der Definition von Zielvorgaben, Positionen, Arbeitsschwerpunkten und Grundsätzen.

Herunterladen

Advocacy in der Entwicklungszusammenarbeit

Advocacy ist entscheidend, wenn es darum geht, Menschen bei der Einforderung ihrer Rechte zu unterstützen und die zuständigen Stellen (oft Regierungen und Verwaltungen) in die Verantwortung zu nehmen. Advocacy ist somit ein fester Bestandteil des menschenrechtsbasierten Arbeitsansatzes von HEKS.

Mit dem vorliegenden Dokument soll der Rahmen der Advocacy-Arbeit der HEKS-Auslandabteilung umschrieben werden. Dabei soll die jahrelange Erfahrung in der Advocacy-Arbeit von HEKS und seinen Partnerorganisationen strukturiert und systematisiert werden. Die Inhalte basieren damit auf den vielfältigen praktischen Erfahrungen in den HEKS-Schwerpunktländern.

Herunterladen

Kirchliche Zusammenarbeit (KiZA). Konzept 2011-2017

Neben der Entwicklung ländlicher Gemeinschaften, der Konfliktbearbeitung und der Humanitären Hilfe ist die Kirchliche Zusammenarbeit (KiZA) einer der thematischen Schwerpunkte für die Tätigkeiten von HEKS im Ausland. 

Das Ziel dieses Dokuments ist die Klärung der internationalen Zusammenarbeit im Bereich Kirchliche Zusammenarbeit. Es zeigt insbesondere:

  • Die Kohärenz zwischen der in der Strategie umschriebenen Vision und deren Umsetzung in die praktische Zusammenarbeit.
  • Einen kurzen Abriss über die bisherige Tätigkeit in diesem Arbeitsbereich.
  • Den Orientierungsrahmen für die Definition von Zielen, Positionen und Hauptarbeitsgebieten sowie die Prinzipien der Zusammenarbeit.


Das Konzept bildet den Rahmen für alle Programmaktivitäten im Bereich der KiZA im Zeitraum 2011 bis 2017.

Herunterladen

Themendossier Zugang zu Land

Weltweit lebt die Mehrheit der hungernden und mangelernährten Menschen paradoxerweise dort, wo Nahrung produziert wird: auf dem Land. Damit die kleinbäuerliche Landwirtschaft ihr Potenzial ausschöpfen kann, bedürfen Kleinbauernfamilien aber einer im wahrsten Sinne des Wortes «grundlegenden» Voraussetzung: dem gesicherten Zugang zu Land und seinen Ressourcen wie etwa Wasser, Weiden, Savannen oder Wälder. HEKS setzt sich in seinen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit für die Ent­wicklung ländlicher Gemeinschaften ein. Der gesicherte Zugang zu Land und Territorien steht dabei ganz oben auf der Arbeitsagenda. Doch mit welchen Strategien und Aktivitäten reagiert HEKS in seinen Projekten und Programmen auf die jeweils sehr unterschiedlichen Kontexte und Herausforderungen in den Projektländern? Welches ist die grundlegende Stossrichtung, die HEKS verfolgt, um Menschen zu Land und zu einem gesicherten Einkommen zu verhelfen? Und welche Erfolge hat HEKS in den letzten Jahren mit seinem Arbeitsansatz erzielen können?

Antworten auf diese Fragen finden Sie im vorliegenden Themendossier.

Herunterladen

Bestellen

HEKS-Dossier Recht auf Wasser

Der Zugang zu Wasser sowohl in Form von sauberem Trinkwasser als auch als Grundlage für die Nahrungsmittelproduktion und für Gesundheit und Hygiene ist heute für Millionen von Menschen unzureichend gewährleistet. HEKS engagiert sich auf der Basis seiner christlichen Grundwerte und der universellen Menschenrechte für das Recht auf Wasser. Im neuen Dossier «Recht auf Wasser – Durst nach Gerechtigkeit» werden die rechtlichen, politischen und ökumenischen Grundlagen des Rechts auf Wasser sowie dessen Konkretisierung und Umsetzung in der Projektarbeit und der begleitenden Advocacy-Tätigkeit des Hilfswerks kompakt vorgestellt.

Herunterladen

Dokumentation der Fachkonferenz vom 21. September 2006 in Bern

HEKS lud am 21. September 2006 zur Fachtagung mit dem Titel «Zwischen Krieg und Frieden: Die Rolle der Kirchen in Versöhnungsprozessen» ein. Ziel der Veranstaltung war es, kirchliche Aktionsmöglichkeiten in verschiedenen Versöhnungsprozessen auszuloten und zu diskutieren. Dazu wurde den folgenden drei Kernfragen nachgegangen: der spezifischen Rolle der Kirchen bzw. kirchlichen Organisationen in Versöhnungsprozessen, der Legitimierung der Kirchen als «Brückenbauerin» in Versöhnungsprozessen und der Rolle der Kirche in der Vergangenheitsbearbeitung.

Die vorliegende Dokumentation behandelt die Themen der Konferenz vertieft und ist ein Zusammenzug der Tagungsbeiträge sowie ergänzender Referenzdokumente.

Herunterladen

Ratgeber zu Erbe, Testament, Legat und Verfügung

Das Leben mit einem guten Werk vollenden

Älter werden, sich mit dem Tod befassen, wichtige Entscheide treffen: Den idealen Zeitpunkt, um sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen, gibt es nicht. Doch es vermittelt ein Gefühl von Sicherheit, wenn die wichtigsten Dinge geregelt sind, solange man körperlich und geistig dazu in der Lage ist.

Mit Ihrem letzten Willen im Testament schaffen Sie Klarheit und Ordnung. Sie können Zweifel und Ungerechtigkeiten verhindern und Streit unter Ihren nächsten Angehörigen ausschliessen. Sie können Zeichen der Dankbarkeit setzen und über Ihr Leben hinaus Gutes tun.

Das Gesetz regelt Pflichtteile. Über den Rest Ihres Nachlasses können Sie frei verfügen. Machen Sie von dieser Freiheit Gebrauch und bestimmen Sie selber, was mit Ihrem Nachlass geschehen soll.

Herunterladen Ratgeber

Herunterladen Checkliste zu Vermögenswerten

Bestellen

Weitere Informationen erhalten Sie bei Jeannette Vögeli, HEKS Kommunikation, E-Mail voegeli@heks.ch. Telefonnummer direkt 044 360 88 08.

ECHO – Informationen zur Schweiz

Ratgeber für Migrantinnen und Migranten, um die Integration zu fördern und zu erleichtern

Was heisst Föderalismus? Was tun im Krankheitsfall? Was bedeuten die Abzüge auf der Lohnabrechnung? Antworten auf diese und viele weitere Fragen stehen im Staatskunde-Lehrmittel ECHO. Auf gut dreissig Seiten liefert ECHO Informationen, Links und Tipps zum Leben in der Schweiz.

Preis: Fr. 16.90
Erhältlich in Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch

Bestellen bei:

HEKS Regionalstelle Ostschweiz,
Telefon 071 410 16 84, info@echo-ch.ch

Arbeitsblätter zum Herunterladen: www.echo-ch.ch

Kontakt:
HEKS, Seminarstrasse 28, Postfach, CH-8042 Zürich, Telefon +41 (0)44 360 88 00, info@heks.ch | Spendenkonto 80-1115-1