heks

MEL

  • MEL – Aus- und Weiterbildungen für interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln

  • Basel-Stadt und Baselland

  • Wenn sich Menschen über Sprach- und Kulturgrenzen hinweg verstehen wollen, sind interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln unentbehrlich. Denn zwischen MigrantInnen und Fachpersonen entstehen leicht Missverständnisse. Ein Arzt beispielsweise versteht seine Patienten dank Unterstützung der DolmetscherInnen besser und kann dadurch zuverlässige Diagnosen stellen. Interkulturelle VermittlerInnen führen für Eltern aus ihrem Kulturkreis Workshops zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen durch und arbeiten mit Fachstellen zusammen, welche bestimmte Migrationsgruppen erreichen wollen.

    Das HEKS-Programm «MEL» bietet Ausbildungen für interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln (ikDV) an sowie ein Fort- und Weiterbildungsprogramm für ausgebildete ikDV und für Fachpersonen aus den Bereichen Gesundheit, Bildung und Soziales.

  • HEKS-Nummer: 520.005
  • Projektsumme 2016:   CHF 382 000.-
  • Unterstützt durch: Bund, Kantone Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Aargau und Solothurn, Stiftungen und Kirchen

Ihre Spende ermöglicht uns, die MEL-Absolventinnen und -Absolventen auch nach Abschluss der Ausbildung beim erfolgreichen Einstieg in den Beruf zu beraten.

Spenden: PC 80-1115-1

Ausführliche Informationen: Details
 
Kontakt: 

HEKS Regionalstelle beider Basel
MEL
Andrea Ruder
Pfeffingerstr. 41, Postfach
4002 Basel
Tel.: +41 61 367 94 00
E-Mail: andrea.ruder@heks.ch
Website: http://mel.heks.ch

Kontakt:
HEKS, Seminarstrasse 28, Postfach, CH-8042 Zürich, Telefon +41 (0)44 360 88 00, info@heks.ch | Spendenkonto 80-1115-1