heks

  •  
  • HEKS-Teillohn Kanton Zürich

  • Aus der Langzeitarbeitslosigkeit zurück in die Arbeitswelt

  • In unserer Gesellschaft ist der Stellenwert des Menschen stark durch seine Arbeitsleistung geprägt. Längere Zeit arbeitslos zu sein kann sich deshalb verheerend auswirken. Fehlende gesellschaftliche Anerkennung, soziale Isolation, Krankheit und Depressionen werden zu Begleiterscheinungen. Bei arbeitslosen Menschen geht es beim Wiedereinstieg in die Arbeitswelt oft nicht nur um die finanzielle Sicherheit, sondern auch um die gesamte Stärkung ihres Befindens.

    Das Ziel von HEKS-Teillohn Kanton Zürich ist es, langzeitarbeitslose Sozialhilfe­beziehende mit Leistungseinschränkung in die Arbeitswelt zu integrieren. Sie finden eine sinnstiftende Arbeit und erhalten dadurch die Chance auf eine Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt. Die im Teillohnsystem arbeitenden Personen erhalten von HEKS-Teillohn einen reduzierten Lohn. Im Gegenzug vergütet der Einsatzbetrieb HEKS Teillohn die Betriebskosten, analog zum ausbezahlten Lohn. Die Sozialhilfe richtet ergänzend Leistungen aus, wie sie das bei den «Working Poor» auch tut. Sowohl die Betriebe wie auch die ArbeitnehmerInnen werden im Integrationsprozess bedarfsgerecht durch das Programm unterstützt und begleitet. Bei Schwierigkeiten steht HEKS-Teillohn zusätzlich zur Verfügung.

  • HEKS-Nummer: 550.026
  • Projektsumme 2016:   CHF 204 000.-
  • Auftraggeber: Sozialdienste des Kantons Zürich
 
Kontakt: 

HEKS Regionalstelle ZH/SH
Ruth Rutschmann
Obergasse 32
8400 Winterthur
Tel.: +41 52 212 27 21
E-Mail: teillohn@heks.ch

Kontakt:
HEKS, Seminarstrasse 28, Postfach, CH-8042 Zürich, Telefon +41 (0)44 360 88 00, info@heks.ch | Spendenkonto 80-1115-1