heks

  •  

Kirchliche Zusammenarbeit

In der Kirchlichen Zusammenarbeit (KiZA) stehen die Beziehungen und die Projektarbeit mit reformierten Schwesterkirchen in Osteuropa und in Italien im Zentrum. Seit Jahrzehnten pflegt HEKS einen intensiven Kontakt mit der ungarischsprachigen reformierten Kirche in Ungarn, im rumänischen Siebenbürgen und in der Karpato-Ukraine sowie mit der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder in Tschechien und den Waldensern in Italien.

HEKS unterstützt diakonische Projekte wie die Diakonia der Reformierten in Rumänien, die in vier Bezirken in Siebenbürgen mit einem Spitexdienst alten und kranken Menschen helfen, dass sie in ihren Häusern bleiben können. Mit Bauhilfen leistet HEKS einen Beitrag an die Rennovation von Kirchen, Gemeindezentren oder Ferienzentren wie beispielsweise im tschechischen Chotěboř. Denn ohne die nötige Infrastruktur ist kirchliches Leben nicht möglich. Schliesslich finanziert HEKS gezielt Aus- und Weiterbildungen von Mitarbeitenden in kirchlichen Institutionen. Ein Seelsorgekurs für einen Pfarrer oder eine therapeutische Ausbildung für eine Mitarbeiterin eines kirchlichen Drogenrehabilitationszentrums helfen den osteuropäischen Partnerkirchen, ihre Dienste zu professionalisieren.

Zentral für die Kirchliche Zusammenarbeit ist ein aktiver Austausch auf allen Ebenen zwischen osteuropäischen Kirchen und Kirchgemeinden und jenen in der Schweiz. Mit Gemeindepartnerschaften und auf Gruppenreisen werden Kontakte zwischen Reformierten über Grenzen und Kulturen hinweg gepflegt.

Die Anfänge der Kirchlichen Zusammenarbeit gehen auf die Hilfe der Kirchen nach dem Zweiten Weltkrieg zurück. Kirchen im Osten und Süden Europas wurden damals in ihrem Engagement für die Benachteiligten in der Bevölkerung unterstützt.

Konzept

Die Zusammenarbeit mit osteuropäischen Kirchen hat bei HEKS eine jahrzehntelangeTradition. Mit dem neuen Namen «Kirchliche Zusammenarbeit» und einem neuen Konzept wird das partnerschaftliche Zusammenwirken mit diesen Kirchen auf ein neues Fundament gestellt.

Kontakt:
HEKS, Seminarstrasse 28, Postfach, CH-8042 Zürich, Telefon +41 (0)44 360 88 00, info@heks.ch | Spendenkonto 80-1115-1