heks

  •  
  • Integration der Roma und Betagtenbetreuung

  • Serbien

  • Nach den Kriegen in Bosnien und Kosovo war Serbien geprägt von Instabilität, internationaler Isolation, wirtschaftlichem Zerfall und einem Zusammenbruch der sozialen Infrastrukturen. Armut und Arbeitslosigkeit bleiben auch für die nächsten Jahre die grössten Probleme. Heute leben rund 10 Prozent der Bevölkerung unter der Armutsgrenze, ein Drittel nur knapp darüber. Die Arbeitslosenrate liegt bei 20 Prozent. Die Minderheiten sind von Arbeitslosigkeit und fehlendem Zugang zu sozialen Diensten besonders stark betroffen. 

    Ziele, Schwerpunkte, Aktivitäten:

    Geographischer Schwerpunkt der Arbeit von HEKS in Serbien ist die Provinz Vojvodina sowie Zentral- und Südserbien. HEKS hat folgende Programmschwerpunkte gesetzt:

    • Bessere Lebensbedingungen für Roma: In Serbien gibt es inoffiziell etwa eine halbe Million Roma. Die Lebensbedingungen in den rund 600 Roma-Siedlungen sind meist katastrophal. Seit den Balkankriegen ist die serbische Provinz Vojvodina zum eigentlichen Auffanggebiet für Roma aus allen Ländern Ex-Jugoslawiens und Zurückgewiesenen aus Westeuropa geworden. Dadurch verschlechterten sich die ohnehin prekären Wohnverhältnisse in den dortigen Roma-Siedlungen zusätzlich. HEKS unterstützt die BewohnerInnen von Roma-Slums bei der Sanierung ihrer Häuser und Hütten. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Förderung der schulischen Bildung. Jugendliche Roma werden unterstützt, damit sie besseren Zugang zum Arbeitsmarkt haben.

    • Aufbau sozialer Dienste in der Provinz Vojvodina:HEKS unterstützt die oekumenische Hilfsorganisation EHO in Novi Sad beim Aufbau eines sozialen Dienstes für die Betreuung von Betagten und Kranken. Dazu gehören einerseits der Aufbau eines Hauspflegedienstes und andererseits die Förderung von sozialdiakonischen Diensten in den ländlichen Gemeinden der Vojvodina.
  • Programmsumme 2016:   CHF 558 000.-

Mit 80 Franken pro Monat einer kranken Person die Betreuung durch den Spitexdienst ermöglichen – oder mit 2000 Franken eine Roma Hütte sanieren.

Spenden: PC 80-1115-1

 
Kontakt: 

HEKS Kommunikation
Projektdienst
8042 Zürich
Tel.: +41 44 360 88 95
E-Mail: projektdienst@heks.ch

  • Fakten zum Land:

     

Kontakt:
HEKS, Seminarstrasse 28, Postfach, CH-8042 Zürich, Telefon +41 (0)44 360 88 00, info@heks.ch | Spendenkonto 80-1115-1