heks

  •  
  • Slowakei: Reformierte Kirche für die Integration von Roma stärken

  • Slowakei, Landesprogramm

  • Im Rahmen der Kirchlichen Zusammenarbeit pflegt HEKS Partnerschaften mit reformierten Kirchen in Osteuropa. Die Reformierte Kirche in der Slowakei (RKS) ist eine von ihnen. Ihre 200 Kirchgemeinden befinden sich im Süden des Landes an der Grenze zu Ungarn. Die rund 85 000 Mitglieder gehören der ungarisch-sprachigen Minderheit an. Mit gut 500 000 Menschen oder 10 Prozent der Bevölkerung ist die ungarisch-sprachige Bevölkerungsgruppe die grösste ethnische Minderheit in der Slowakei und somit ähnlich gross wie die Roma-Bevölkerung. Entsprechend ist die RKS für deren Situation sensibilisiert: Die meisten Roma leben von der übrigen Bevölkerung abgesondert unter schwierigen Bedingungen. Ihre Häuser sind oft in einem schlechten Zustand, Mangelernährung und ungenügende Hygieneverhältnisse prägen ihren Alltag. Über 90 Prozent der Roma sind arbeitslos und leben von monatlich 100 Euro Sozialhilfe. Darüber hinaus sind die Roma täglich mit Rassismus und Diskriminierung konfrontiert. Wie kaum eine andere Organisation haben die Kirchgemeinden der RKS das Potenzial, Brücken zwischen den beiden Bevölkerungsgruppen auf- und Spannungen abzubauen. Unter der Ägide des Bischofs Laszló Fasekas möchte sich die Reformierte Kirche in der Slowakei gegenüber der Roma-Bevölkerung öffnen und ihre soziale Integration unterstützen. HEKS hilft den Kirchgemeinden der RKS beim Aufbau von Projekten für Roma-Kinder und -Jugendliche in den Bereichen Bildung und Lebensführung. Damit möchte die RKS einen Beitrag in einem der grössten sozialen Brennpunkte in der Slowakei leisten, sich aber auch als Kirche für neue Impulse durch die Roma öffnen.

    Ziele, Schwerpunkte, Aktivitäten:

    Der schulische Förderunterricht soll die Bildungsmöglichkeit von Roma-Kindern und -Jugendlichen verbessern, indem ihnen in Kursen zur Lebensführung für die Bewältigung alltäglicher Herausforderungen die Grundlagen vermittelt werden. Die Angebote für die Roma-Bevölkerung schlagen in den reformierten Kirchgemeinden Brücken zwischen Ungarn und Roma.

  • HEKS-Nummer: 394.501
  • Programmsumme 2016:   CHF 190 000.-
 
Kontakt: 

HEKS Kommunikation
Projektdienst
8042 Zürich
Tel.: +41 44 360 88 95
E-Mail: projektdienst@heks.ch

Kontakt:
HEKS, Seminarstrasse 28, Postfach, CH-8042 Zürich, Telefon +41 (0)44 360 88 00, info@heks.ch | Spendenkonto 80-1115-1