Flüchtlingssonntag 2022

Helfen beginnt mit Hinschauen – Armut und Ausgrenzung entgegenwirken

Die Corona-Pandemie hat es uns deutlich gezeigt: Armut gibt es auch in der Schweiz. Bilder von Menschen, die geduldig für eine Tasche kostenloser Lebensmittel anstanden; Familien, die ihre Wohnungsmieten nicht mehr bezahlen konnten und sich für finanzielle Überbrückungshilfen verzweifelt an Hilfswerke und Kirchen wandten. Die akute Existenznot hat die Schweizer Bevölkerung bewegt – und eine grosse Solidarität ausgelöst.

Heute scheinen diese Bilder weitgehend vergessen, aber Armut und Ausgrenzung sind noch immer da. Wirtschaftlich und sozial besonders betroffen sind Menschen, die bereits vor der Corona-Pandemie benachteiligt waren: Menschen in prekären Erwerbs- oder Existenzsituationen und Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund. Die sozialen Folgen von Corona sind nicht für alle sichtbar. Aber für geflüchtete Menschen in der Schweiz Realität. Dies bestätigt auch eine von HEKS beauftragte Studie.

HEKS-Kampagne gegen Armut und Ausgrenzung

Zum Flüchtlingssonntag 2022 stellt HEKS diese Menschen ins Zentrum. Mit seiner Arbeit möchte HEKS Armut und Ausgrenzung reduzieren, die Rechte von geflüchteten Menschen und Migrant:innen schützen und damit ihre gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft fördern.

Mit Hilfe der diesjährigen Kampagne möchte HEKS diese Menschen dabei unterstützen, am sozialen und wirtschaftlichen Leben teilzunehmen. Politisch setzt sich HEKS mit der «Petition für eine gerechte Sozialhilfe» dafür ein, dass Migrant:innen und geflüchtete Menschen nicht diskriminiert werden, wenn sie in Notlagen Sozialhilfe beziehen müssen. Engagieren auch Sie sich gegen Armut und Ausgrenzung und unterstützen Sie unsere Petition für eine gerechte Sozialhilfe. Wir alle haben es in der Hand, einen Unterschied zu machen und im Kleinen Grosses zu bewirken. Mehr Informationen zur Petition folgen.

Petition für eine gerechte Sozialhilfe
Petition «Für eine gerechte Sozialhilfe»

Die Sozialhilfe unterstützt Menschen in Not und sichert Existenzen – doch nicht alle werden von der Sozialhilfe aufgefangen: Menschen ohne Schweizer Pass werden immer wieder diskriminiert. Jetzt Petition unterschreiben, um Sozialhilfe gerechter zu machen!

Unsere Angebote für den Flüchtlingssonntag

Am Flüchtlingssonntag bietet sich für Kirchgemeinden die Gelegenheit, den Gottesdienst den Menschen zu widmen, die ihre Heimat verlassen mussten und hier in der Schweiz um Aufnahme bitten. Die Kirchgemeinden können eine wichtige Rolle spielen, in dem sie zur Solidarität aufrufen und Kollekten oder Budgetmittel für die Flüchtlingsarbeit bestimmen.

Als Unterstützung zum Flüchtlingssonntag stellt HEKS Ihnen auch dieses Jahr verschiedene Materialien und Angebote zur Verfügung. Diese können Sie direkt herunterladen oder per untenstehendem Formular bestellen. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

HEKS-Referent:innen im Gespräch in Ihrer Gemeinde oder im Religionsunterricht

Anlässlich des Flüchtlingssonntags bieten wir Ihnen die Möglichkeit, HEKS-Personen, die in ihrer Arbeit betroffene Menschen unterstützen, in Ihren Gottesdienst oder zu Ihrer Veranstaltung einzuladen. Sie erzählen was es bedeutet, Menschen dabei zu unterstützen  in der Schweiz Fuss zu fassen.

Kosten: keine
Anfrage: Neina Cabalzar-Gross, fluechtlingssonntag@heks.ch, Tel. 044 360 88 10

 

Sind Sie an einem Input von einem unserer Expert:innen interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

HEKS Linguadukt - interkultureller Dolmetschdienst
Stefan Bohrer

Materialien

Herzlichen Dank, dass auch Sie helfen Menschen zu sensibilisieren, Brücken zu Flüchtlingen zu bauen und sich mit uns gemeinsam für eine hoffnungsvolle Zukunft für Flüchtlinge auf der ganzen Welt einsetzen.

Bestellformular

Materialien bestellen
Wir stellen Ihnen gerne die Materialien kostenfrei zur Verfügung. Über einen Unkostenbeitrag und/oder Spende würden wir uns sehr freuen.
Ich möchte über Neuigkeiten von HEKS informiert bleiben

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Ihre Spende wird im Kleinen Grosses bewirken!

CHF
90
CHF
150
CHF
250
CHF
Bestimmen Sie selbst, wieviel Sie spenden möchten.
Ich spende für:
Flucht und Migration