Hilfe für Geflüchtete in der Schweiz
HEKS_Gabriela Alfanz
Krieg in der Ukraine

Nothilfe für Geflüchtete in der Schweiz

Nothilfe für Geflüchtete in der Schweiz

HEKS setzt sich dafür ein, dass Menschen aus der Ukraine schnell und unkompliziert Schutz, eine Unterkunft und entsprechende Begleitung und Betreuung finden. 

Auch in der Schweiz unterstützt HEKS Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind. In einem ersten Schritt geht es darum, allen geflüchteten Menschen eine sichere Unterkunft zu vermitteln. Hierzu arbeitet HEKS, koordiniert durch die Schweizer Flüchtlingshilfe (SFH), eng mit den Bundesbehörden, Kantonen und anderen Hilfswerken zusammen.

Die eintreffenden Menschen müssen sich zuerst in einem Bundesasylzentrum (BAZ) anmelden. In den beiden BAZ in Altstätten (SG) und in Basel werden sie von Mitarbeiter:innen des HEKS Rechtschutzes beim Einreichen des Schutzgesuches unterstützt und erhalten Informationen. Benötigen sie eine Unterkunft, werden sie von professionellen HEKS Mitarbeiter:innen an eine Gastfamilie vermittelt, die sich für eine private Unterbringung registriert hat.

Um die betroffenen Menschen aus der Ukraine im Kontakt mit den Schweizer Behörden sprachlich zu unterstützen, hat HEKS in den Kantonen Basel-Stadt und Solothurn das Nothilfe-Angebot «HEKS Ukrainisch» mit Laiendolmetscher:innen lanciert. HEKS rekrutiert und unterstützt ukrainisch- oder russisch sprechende Freiwillige und vermittelt sie für ausserordentliche Einsätze. Einsätze können via Auftragsformular gebucht werden.
 
Erste Projekte zur Alltagsbegleitung von aus der Ukraine geflüchteten Menschen sind in Aarau gestartet: Im Auftrag der Stadt Aarau führt HEKS in der ehemaligen Alterssiedlung Herosé, in der aktuell ukrainische Geflüchtete untergebracht sind, eine Anlaufstelle für alle Fragen und Anliegen der neuen Bewohner:innen. HEKS-Mitarbeiter:innen sind täglich vor Ort, geben auf Russisch Auskunft, beraten und vermitteln die Geflüchteten bei Bedarf an Drittstellen weiter.

Daneben organisiert HEKS im Herosé einen niederschwelligen Deutschkurs sowie eine wöchentliche «Kaffee-Pause» – ein soziales Zusammentreffen, bei dem HEKS relevante Informationen zum Leben in der Schweiz vermittelt. 

Darüber hinaus sind alle HEKS Programme offen für die Teilnahme von Geflüchteten aus der Ukraine. So unterstützt HEKS ukrainische Geflüchtete zum Beispiel im Rahmen des Programms HEKS MosaiQ bei der Anerkennung von Diplomen und bei der Arbeitsintegration. 

Jetzt braucht es Ihre Solidarität!

Den Preis für diesen Krieg bezahlt einmal mehr die Zivilbevölkerung, die ihr Zuhause oder ihre Sicherheit verloren hat. Mehrere Millionen Menschen benötigen zurzeit humanitäre Hilfe. Bitte unterstützen Sie uns dabei, ihre Not zu lindern. Herzlichen Dank für Ihre Spende.

Unser Angebot

Mehr erfahren

Letzte Aktualisierung: 26.07.2022

 

Zurück zur Übersicht

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Die notleidenden Menschen brauchen Ihre Hilfe!

CHF
90
CHF
150
CHF
300
CHF
Bestimmen Sie selbst, wieviel Sie spenden möchten.
Ich spende für: