HEKS Wissenswerkstatt Ostschweiz
Yousef Abujarad
6. November 2020

ABGESAGT: HEKS WissensWerkstatt Ostschweiz

HEKS WissensWerkstatt

Aufgrund der aktuellen Covid-19 Situation sagen wir die diesjährige HEKS WissensWerkstatt ab.

In diesem Jahr lädt die HEKS-Regionalstelle Ostschweiz alle Interessierten zum Besuch Ihrer «WissensWerkstatt» nach St. Gallen ein. Die diesjährige Veranstaltung zum Thema «Migration bewegt» wird gemeinsam organisiert mit der Arge Integration Ostschweiz, Caritas St. Gallen-Appenzell, der Frauenzentrale St. Gallen und dem Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) Kanton St. Gallen am Freitag, 6. November 2020. In verschiedenen Workshops wird aufgezeigt, wie die Arbeit verschiedener Akteure dazu beitragen kann, dass zugewanderte Personen sich schneller zurechtfinden, aktiv am gesellschaftlichen Leben partizipieren können und die Chance erhalten, mit ihren grossen Ressourcen zum Wohl der Allgemeinheit beizutragen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Themen der Workshops

1. Anteilnahme – Teilnahme

Anteil nehmen hat in der «Gravita» eine zentrale Bedeutung und unterstützt traumatisierte Asylsuchende und Flüchtlinge darin, ihre Ressourcen zu entdecken und gestärkt am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Der Workshop geht der Frage nach, was traumatisierte Menschen für eine mögliche aktive Teilhabe in unserer Gesellschaft benötigen und wie sich besondere Herausforderungen bewältigen lassen.

Leitung: Katharina Walser, «Gravita SRK», Zentrum für Psychotraumatologie

2. Beratungsstelle für Familienplanung, Schwangerschaft und Sexualität

Sexuelle Rechte sind Teil der Menschenrechte, die die Sexualität betreffen und zur Freiheit, Würde und Gleichstellung aller Menschen beitragen. 
Im Austausch mit Migrant*innen begegnen uns Themen, welche die sexuellen Rechte tangieren – zum Beispiel die freie Wahl der Verhütungsmethode oder die Wahrung der sexuellen Integrität.
Wie können die Rechte von Migrant*innen wahrgenommen, gefördert und durchgesetzt werden? Wie können sie selbst diese Rechte für sich einfordern und in ihren Bedürfnissen und Wünschen gestärkt werden?
Mit Beispielen aus der Beratungspraxis soll ein Austausch zwischen den Kursteilnehmenden entstehen und es werden Umsetzungsstrategien diskutiert.

Leitung: Nadia Lehnhard und Patrizia Sutter / Fachpersonen sexuelle Gesundheit in Bildung & Beratung

3. Arbeitsintegrationsangebote für FL/VA im Bereich der Gesundheit

Um den Personalmangel im Gesundheitsbereich entgegenzuwirken und die Arbeitsintegration von Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen Personen im Kanton St. Gallen zu verbessern, bieten wir drei verschiedene Programme für FL / VA zur Arbeitsintegration im Gesundheitsbereich an. Diese drei Angebote werden in unserem Workshop vorgestellt.

Leitung: Sandra Blum, Leiterin Bildung, SRK Kanton St.Gallen

4. «Femmes-Tische» – Bildungsangebote in der Muttersprache

«Femmes-Tische» bringen Frauen mit Migrationshintergrund zusammen in ungezwungenen Diskussionsrunden. Die Diskussionsrunden werden von ausgebildeten Moderatorinnen geleitet, behandeln ein vorgegebenes Thema und finden in der Muttersprache der Teilnehmerinnen statt. Doch wird dadurch nicht die Zugehörigkeit zu einer Subgruppe verfestigt? Tragen muttersprachliche Bildungsrunden massgeblich zur Integration bei? Wir diskutieren, weshalb dies kein Paradox ist und auf welchem Integrationsverständnis wir «Femmes-Tische» durchführen.

Leitung: Caritas St. Gallen-Appenzell

5. «Arge Amigas» und «Arge Bilang» – alltagsorientierte Wissensvermittlung

Zugewanderte so zu begleiten, dass sie sich im Schweizer Alltag zurechtfinden und verständigen können – diese Ziele verfolgen «Arge Amigas» und «Arge Bilang» mit unterschiedlichen, sich ergänzenden Angeboten. Von der niederschwelligen Unterstützung zu Alltagsthemen und der Vernetzung im Frauentreff bis hin zum berufsspezifischen Deutschunterricht – die individuelle Förderung und das erlebnisreiche Lernen stehen immer im Vordergrund. Im Workshop werden vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten vorgestellt und Ideen zur kreativen Wissensvermittlung umgesetzt.

Leitung: Daniela Ried, Schulleiterin «Arge Bilang» und Heidi Humbel Rajkovic, Leiterin «Arge Amigas»

6. Familienzusammenführung

Viele Asylsuchende mussten Familienmitglieder im Herkunftsland oder auf der Flucht zurücklassen. Je nach Asylentscheid in der Schweiz besteht die Möglichkeit, die Familie hier zu vereinigen. Die Bedingungen dazu sind je nach Bewilligung unterschiedlich und teilweise nur schwer zu erfüllen. Wir möchten Ihnen anhand von Beispielen aus unserem Beratungsalltag die verschiedenen Wege aufzeigen und unsere und Ihre Erfahrungen diskutieren.

Leitung: HEKS Rechtsberatungsstelle für Asylsuchende SG/AR/AI/TG

7. Altersarbeit

Ältere und alte Menschen verlieren mit der Pensionierung oft viele Sozialkontakte. Fehlende finanzielle Ressourcen und/oder sprachliche Verständigungsprobleme sind nur zwei Faktoren, die den Aufbau eines neuen sozialen Netzes ausserhalb der Arbeit erschweren. Wir gehen mit Ihnen auf eine Reise durch die Angebote von «HEKS AltuM» (Alter und Migration) und öffnen gemeinsam den Erinnerungskoffer.

Leitung: Petra Abdelli und Michela Nussio, «HEKS AltuM» Ostschweiz

8. Aus dem Alltag der Beratungsstelle gegen Rassismus und Diskriminierung

Was bedeutet rassistische Diskriminierung? Wer ist davon betroffen? In welchen Lebensbereichen kommt rassistische Diskriminierung vor? Und was kann dagegen unternommen werden? Diesen und anderen Fragen möchten wir anhand von Fallbeispielen auf den Grund gehen und gemeinsam mögliche Handlungsoptionen erarbeiten.

Leitung: Esther Potztal, HEKS-Beratungsstelle gegen Rassismus und Diskriminierung

Einladung herunterladen

HEKS WissensWerkstatt
Programm
  • Ab 8.30 Uhr: Eintreffen der Gäste
  • 9.00 – 10.00 Uhr: Begrüssung, Vorstellung Organisationen hinter «Migration bewegt», Zeit für Austausch und Fragen
  • 10.00 – 11.30 Uhr: Workshops, Teil 1
  • 11.30 – 12.30 Uhr: Stehlunch
  • 12.30 – 14.00 Uhr: Workshops, Teil 2
  • 14.00 – 14.30 Uhr: Plenum, Abschluss der Veranstaltung

Ort: Evang.-ref. Kirche St. Gallen, Centrum St. Mangen, Magnihalden 15, 9004 St. Gallen
Vor Ort gibt es keine Parkplätze.