Kolumbien

Schweizer Friedensprogramm in Kolumbien

Mit dem Ende 2016 unterzeichneten Friedensabkommen zwischen der Guerilla «FARC» (Fuerzas Armdas Revolucionarias de Colmobia) und der Regierung sowie den Anfang 2017 begonnenen Friedensverhandlungen mit der «ELN» (Ejercito de Liberación Nacional) konnte der seit den 1960-Jahren andauernde bewaffnete Konflikt in Kolumbien beigelegt werden. Der Weg zu einem dauerhaften Frieden ist aber ein langer und schwieriger Prozess, bei dem es unabdingbar ist, alle AkteurInnen miteinzubeziehen. HEKS unterstützt die Friedensbemühungen in der Karibikregion. Das Projekt stärkt die Advocacy-Bewegung von Frauen und politischen Organisationen und fördert die wirtschaftliche Entwicklung in den dörflichen Gemeinschaften.

Begünstigte:

Vom Projekt profitieren 2610 DorfbewohnerInnen, die im Projektgebiet leben und lokalen Organisationen angehören.

Ziele:

Das kolumbianisch-schweizerische Projekt «Semillas de Esperanza» leistet in der Karibikregion durch Aktionen im politischen und sozialen Bereich einen Beitrag zu einem gerechten und nachhaltigen Frieden.

Jetzt spenden!

Projektdetails
Projektverantwortung
Leo Meyer
Projektnummer
842.376

Projektdauer

2017
2020
Gesamtbudget
CHF 96 180
Partnerorganisationen
SembrandoPaz, Colemad, Schweiz. Hilfswer-Konsortium: Caritas, HEKS, Fastenopfer, Terre des Hommes Basel, Terre des Hommes Suisse, Swissaid, Peace Watch Schweiz, Peace Brigades International (PBI) Schweiz, Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien (ask!)
Kontakt

+41 44 360 88 10
projektdienst@heks.ch

Spenden Sie jetzt!

Ihre Spende wird im Kleinen Grosses bewirken

CHF
75
CHF
120
CHF
200
CHF
Bestimmen Sie selbst, wie viel Sie spenden möchten.
Ich spende für:
Kolumbien