Demokratische Republik ­Kongo, Provinz Nord-Kivu, Region Rutshuru

Mit besserem Saatgut und Verarbeitung zu mehr Einkommen

In der Demokratischen Republik Kongo sind 69 Prozent der Bevölkerung unterernährt. Grund dafür sind unter anderem die andauernden kriegerischen Auseinandersetzungen im Osten des Landes, wirtschaftliche und institutionelle Krisen sowie schlechte Staatsführung. Zudem haben viele Bäuer:innen keinen Zugang zu Absatzmärkten, da ihnen die notwendigen Kredite und die Netzwerke fehlen und die Bedingungen für die Lagerung der Produkte schlecht sind. Dies führt dazu, dass Kleinbauernfamilien trotz gestiegener Produktivität ihr Einkommen nicht verbessern können. Das Projekt unterstützt lokale Kleinbauernfamilien bei der Produktion und dem Absatz von Landwirtschaftsgütern.

Begünstigte:

Direkt begünstigt werden 600 Kleinproduzent:innen, 378 Mais- und 222 Maniokproduzent:innen, die fünf verschiedenen Landwirtschaftskooperativen angehören. Etwa 60% davon sind Frauen.

Ziele:

Das Projekt soll dazu beitragen, die wirtschaftlichen und sozialen Lebensbedingungen der Produzent:innen von Maniok und Mais in der Region von Rutshuru zu verbessern. Die Kooperativen, in denen die Produzent:innen organisiert sind, sollen die Produkte ihrer Mitglieder besser vermarkten und deren Interessen schützen. Ziel ist die Entwicklung eines integrativen und effizienten Marktsystems zugunsten der Produzent:innen von Mais und Maniok.

 

Aktivitäten:

Das Projekt fördert den Aufbau von Landwirtschaftskooperativen, in denen Mais und Maniok angebaut wird. Um den Mitgliedern der Kooperativen das technische Wissen zu vermitteln, werden Schulungen in ökologischer Landwirtschaft durchgeführt. Zudem werden die Kooperativenleiter:innen auch in Nacherntetechniken wie dem Entkörnen, Trocknen und Sortieren der Produkte ausgebildet. Das erlernte Wissen wiederum kann an die Bäuer:innen weitergegeben werden. Mit dem Bau von Lagerräumen wird den Mitgliedern ermöglicht, ihre Ware in grossen Mengen zu verkaufen und die Verhandlungsposition gegenüber Dritten zu stärken. Weiter soll der Zugang zu Krediten erleichtert und die Vernetzung mit weiterverarbeitenden Betrieben in der nahegelegenen Stadt Goma vorangetrieben werden, damit der notwendige Markzugang erreicht und aufrechterhalten werden kann. 

Jetzt spenden!

Project Details
Projektverantwortung
Federico Riccio
Projektnummer
788.359

Project duration

2022
2023
Gesamtbudget
CHF 300 000
Partnerorganisationen
Centre de Développement Rural de Kibututu (CEDERU)
Kontakt

+41 44 360 88 10
projektdienst@heks.ch

Weitere Projekte in der Demokratischen Republik Kongo

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Ihre Spende wird im Kleinen Grosses bewirken!

CHF
90
CHF
150
CHF
250
CHF
Bestimmen Sie selbst, wieviel Sie spenden möchten.
Ich spende für:
DR Kongo