Libanon, Minyarah, Tripoli, Tyre, Kherbet Qanafar

Kirchliches Engagement für Flüchtlinge verschiedener Konfessionen

In keinem anderen Land im Nahen Osten leben so viele Angehörige verschiedener Religionen wie im Libanon. Zusätzlich zu den vier Millionen EinwohnerInnen beherbergt das Land zurzeit rund 1,5 Millionen Flüchtlinge. Das HEKS arbeitet mit der «National Evangelical Synod of Syria and Lebanon» zusammen, die dazu beitragen will, die Beziehungen zwischen den Religionsgemeinschaften zu stärken und die Flüchtlinge in die libanesische Gesellschaft zu integrieren. Lokale Kirchgemeinden organisieren hierzu Projekte, wie etwa Musik- oder Sportgruppen, an denen Kinder verschiedener Religionen und Herkunft teilnehmen.

Begünstigte:

Begünstigte des Projekts sind protestantische Kirchgemeinden im Libanon und deren Mitglieder. Indirekt profitieren religiöse Gemeinschaften in den Orten der jeweiligen protestantischen Kirchgemeinde sowie Kinder, Jugendliche und Flüchtlinge.

Ziele:

Lokale Kirchgemeinden von «NESSL» im Libanon tragen zu einer besseren ­Akzeptanz und Inklusion von Flüchtlingen bei und stärken die institutionellen und persönlichen Beziehungen zwischen den Religionsgemeinschaften.

Jetzt spenden!

Projektdetails
Projektverantwortung
Tabea Stalder
Projektnummer
660.335

Projektdauer

2019
2021
Gesamtbudget
CHF 214 055
Partnerorganisationen
Kirchgemeinden der National Evangelical Synod of Syria and Lebanon (NESSL)
Kontakt

+41 44 360 88 10
projektdienst@heks.ch

Spenden Sie jetzt!

Ihre Spende wird im Kleinen Grosses bewirken

CHF
75
CHF
150
CHF
250
CHF
Bestimmen Sie selbst, wie viel Sie spenden möchten.
Ich spende für:
Dort, wo es am nötigsten ist