HEKS-Nothilfe in Italien
Corina Flühmann
Italien

Sichere Einreise von Flüchtlingen nach Italien

Nothilfe Italien

In Italien hat die Vereinigung der Evangelischen Kirchen in Italien (FCEI) gemeinsam mit der katholischen Gemeinschaft Sant’Egidio das Projekt «Mediterranean Hope» ins Leben gerufen. Unter anderem hat das Projekt sogenannte humanitäre Visa möglich gemacht: Die Kirchen haben von den italienischen Behörden die Erlaubnis, so tausend Flüchtlinge sicher und legal nach Italien zu bringen. HEKS unterstützt dieses Projekt finanziell.

Tag für Tag überqueren einige hundert bis tausend Flüchtlinge das Mittelmeer und versuchen, nach Europa zu gelangen. Die Situation in ihren Herkunftsländern ist so desolat, dass sie bereit sind, auf der Flucht ihr Leben zu riskieren. Seit Anfang 2018 hat die Zahl der Flüchtlinge zwar im Vergleich zu den Vorjahren abgenommen. Dennoch sind bis Anfang August 2018 1'511 Personen bei der Überquerung des Mittelmeeres ums Leben gekommen.

Die Vereinigung der Evangelischen Kirchen in Italien (FCEI), deren grösstes Mitglied die Waldenser sind, sowie die Gemeinschaft «Sant’Egidio» konnten in den Jahren 2016 und 2017 über das System der sogenannten humanitären Korridore 1'000 besonders verletzliche Flüchtlinge auf sicherem Weg nach Europa bringen.

Ende 2017 haben FCEI und Sant’Egidio haben mit dem Italienischen Staat eine neue Vereinbarung getroffen, die den beiden Organisationen erlaubt, weitere 1’000 besonders verletzliche Flüchtlinge auszuwählen und sie danach auf sicherem Weg nach Italien zu bringen. Gleichzeitig verpflichten sich FCEI und Sant’Egidio, während des Asylverfahrens in Italien für die Flüchtlinge aufzukommen und deren Unterkunft, Verpflegung sowie Integrationsmassnahmen wie Sprachkurse zu finanzieren.

Bis im Sommer 2018 sind nun 1'300 meist syrische Flüchtlinge mit einem humanitären Visum nach Italien gekommen. Bei der Unterbringung dieser Flüchtlinge erhält FCEI finanzielle Unterstützung durch HEKS. Nach der Prüfung ihrer Asylanträge haben alle Flüchtlinge eine Aufenthaltsbewilligung in Italien erhalten. Bei der Integration werden sie in lokalen Zentren der Kirche unterstützt. Sie lernen intensiv italienisch, die Kinder besuchen die Schulen, Jugendliche studieren und andere bereits eine Arbeit gefunden.

Spendenkonto: 80-1115-1, Vermerk «Sichere Einreise»

Spenden Sie jetzt!

Ihre Spende wird im Kleinen Grosses bewirken

CHF
30
CHF
75
CHF
120
CHF
Bestimmen Sie selbst, wie viel Sie spenden möchten.
Ich spende für:
Humanitäre Hilfe