Senegal, Petite Côte, Bezirke Yene, Diass, Sindia und Popenguine Ndayane

Frauen der Petite Côte setzen auf Wildpflanzen

Die ausgedehnten Wälder um die senegalesische Hauptstadt Dakar mit ihrer grossen Pflanzenvielfalt sind heute als Folge exzessiver Nutzung weitgehend verschwunden. Stattdessen gleicht die Region einer Dornenwüste. Die lokale Landwirtschaft kämpft mit schrumpfenden Erträgen und der Nutzungsdruck auf die verbleibenden Ressourcen steigt. Auf den heute noch bestehenden Waldflächen sammeln viele Frauen Heilpflanzen und Wildfrüchte. Ihre Einkommensgrundlage ist bedroht. HEKS unterstützt insgesamt 19 Frauengruppen bei der Bewirtschaftung, der Verarbeitung und dem Verkauf von Wildpflanzen sowie der Einrichtung und dem Schutz von Baumschulen.

Begünstigte:

Vom Projekt profitieren rund 1500 Frauen aus 19 Dörfern.

Ziele:

Ziele des Projekts sind einerseits der Wiederaufbau und Schutz der natürlichen Ressourcen und andererseits die Förderung von gut funktionierenden Frauengruppen und Dorfgemeinschaften, die diese Ressourcen nachhaltig bewirtschaften.

Jetzt spenden!

Projektdetails
Projektverantwortung
Kaspar Akermann
Projektnummer
764.316

Projektdauer

2018
2021
Gesamtbudget
CHF 457 120
Partnerorganisationen
Association d’actions concertées pour l’entraide et la solidarité (ACCES)
Finanzierungspartner

Brot für alle

Kontakt

+41 44 360 88 10
projektdienst@heks.ch

Spenden Sie jetzt!

Ihre Spende wird im Kleinen Grosses bewirken

CHF
75
CHF
120
CHF
200
CHF
Bestimmen Sie selbst, wie viel Sie spenden möchten.
Ich spende für:
Senegal