Senegal, Region Niayes

KleinproduzentInnen entwickeln alternatives Bio-Zertifikat

Die Zertifizierung von biologischen Produkten in Senegal durch ausländische Firmen ist für Kleinbauernfamilien oft unerschwinglich. Auch NGOs führen Zertifizierungen unter verschiedenen Labels durch, welche aber nicht offiziell anerkannt sind. HEKS unterstützt deshalb die Etablierung eines einheitlichen Bio-Labels, welches auf der Grundlage internationaler Zertifizierungskriterien vergeben wird. Dies umfasst auch die Ausbildung von KontrolleurInnen, welche die Einhaltung der Kriterien überwachen.

Begünstigte:

Zu den direkt Begünstigten zählen in der dreijährigen Startphase des Projekts rund 500 Mitglieder von zehn Bauernorganisationen aus der Region Thiès (Niayes). Langfristig profitieren von der Einführung des Zertifizierungssystems aber auch die insgesamt 22’000 Mitglieder der «Fédération Nationale pour l’Agriculture Biologique» (FENAB).

Ziele:

Ziel des Projekts sind die Einführung des Labels «Bio Senegal» auf der Grundlage eines von der «International Foundation for Organic Agriculture» (IFOAM) anerkannten Pflichtenhefts für biologische Landwirtschaft und der Aufbau eines alternativen Zertifizierungssystems für KleinproduzentInnen. Dies erlaubt ihnen, ihre Produkte unter einem einzigen Bio-Label zu vermarkten, und die KonsumentInnen haben Gewissheit, dass alle Produkte mit diesem Label denselben Qualitätsstandard haben.

Jetzt spenden!

Projektdetails
Projektverantwortung
Kaspar Akermann
Projektnummer
764.336

Projektdauer

2020
2022
Gesamtbudget
CHF 361 838
Partnerorganisationen
Fédération Nationale pour l’Agriculture Biologique (FENAB)
Kontakt

+41 44 360 88 10
projektdienst@heks.ch

Spenden Sie jetzt!

Ihre Spende wird im Kleinen Grosses bewirken

CHF
75
CHF
120
CHF
200
CHF
Bestimmen Sie selbst, wie viel Sie spenden möchten.
Ich spende für:
Senegal