Syrien

Freizeitgestaltung für Kinder

Ein Jahrzehnt des Bürgerkrieges haben in Syrien Zerstörung und Armut hinterlassen und 12 Millionen Menschen zur Flucht in einen anderen Landesteil oder ins Ausland gezwungen. Die Grundversorgung mit Lebensmitteln oder Elektrizität ist weitgehend zusammengebrochen, weshalb 80% der Bevölkerung auf humanitäre Hilfe angewiesen ist. Auch wenn sich die Lage seit 2017 tendenziell etwas beruhigt hat, kommt es doch immer noch in allen Regionen zu Gefechten.  Die christlichen Minderheiten tragen in diesem schwierigen Umfeld zu einer religiös und kulturell pluralistischen Gesellschaft bei, die dem Erstarken radikaler Gruppierungen entgegenzustehen versucht. Das Programm der protestantischen Partnerkirchen von HEKS ermöglicht traumatisierten Kindern und Jugendlichen aller Glaubensrichtungen Momente der Normalität in einem kriegsversehrten Alltag. 

Begünstigte:

Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 14 Jahren, unabhängig von ihrer sozialen und religiösen Herkunft oder Prägung, sind in den Freizeitprogrammen willkommen. 

Ziele:

Ziel dieses Projektes ist es, dass Kinder und Jugendliche  an 17 verschiedenen Standorten wöchentlich an einem Kinderprogramm teilnehmen können. 270 Leiter:innen werden dafür spezifisch ausgebildet. 

 

Aktivitäten:

Christ:innen  sind in Syrien seit Jahrhunderten eine kleine Minderheitsgruppe. Sie gehören mehrheitlich den orthodoxen oder – zu einem kleineren Teil – den protestantischen Kirchen an. Obschon ihre Zahl rückläufig ist, hat ihre Präsenz für die Region und das Zusammenleben unterschiedlicher Gruppen weit über die Kirchen hinaus eine grosse Bedeutung. Die christliche Gemeinschaft steht in Syrien für eine pluralistische Gesellschaft, in der Mitglieder verschiedener Religionen in Frieden zusammenleben. Auch offene muslimische Kreise sind an einer christlichen Präsenz in der Region interessiert, da sie Verbündete gegen das Erstarken radikaler islamischer Gruppierungen darstellen. 

Nach Jahren des Krieges gehören die religiösen Gemeinschaften zu den Organisationen, in welche die Menschen in Syrien noch Vertrauen setzen. Die Partnerkirchen von HEKS in Syrien, die National Evangelical Synod of Syria and Lebanon (NESSL) und die Union of Armenian Evangelical Church in the Near East (UAECNE), haben gezeigt, dass sie sich für das Wohl verschiedener Glaubensgemeinschaften einsetzen.  

Wöchentlich treffen sich in ihren 17 protestantischen Kirchgemeinden bis zu 2 500 Kinder zu einem zwei- bis vierstündigen Kinderprogramm. Dort singen, spielen und basteln sie zusammen, hören biblische Geschichten, treiben Sport, erhalten eine Mahlzeit, treffen Freund:innen und können ein Stück Normalität in diesem zerrissenen Land erleben. Unter den Kindern gibt es einige, die durch die Erlebnisse des Krieges traumatisiert sind. Die freiwilligen Leiter:innen sind geschult, dies zu erkennen und anzusprechen. Die gründliche Ausbildung der Leiter:innen ist somit ebenso Teil des Projektes wie gemeinnützige Einsätze mit lokalen Gruppen und Anlässe mit den Eltern.

 

Jetzt spenden!

Project Details
Projektverantwortung
Marina Dölker
Projektnummer
672.004

Project duration

2022
2024
Gesamtbudget
CHF 750 000
Partnerorganisationen
Fellowship of Middle East Evangelical Churches (FMEEC)
Kontakt

+41 44 360 88 10
projektdienst@heks.ch

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Ihre Spende wird im Kleinen Grosses bewirken!

CHF
90
CHF
150
CHF
250
CHF
Bestimmen Sie selbst, wieviel Sie spenden möchten.
Ich spende für:
Kirchliche Zusammenarbeit