HEKS Rechtsberatungsstelle für sozial Benachteiligte Aargau (Bild Nr. 510025) HERO
HEKS
Anwaltschaft

Recht auf ein faires Asylverfahren

Beratung und Rechtsvertretung für Asylsuchende

Am 1. März 2019 ist das revidierte Asylgesetz mit den beschleunigten, dezentralisierten Asylverfahren in Kraft getreten. Die Asylverfahren sollen deutlich schneller, aber weiterhin rechtsstaatlich korrekt durchgeführt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden sechs Regionen gebildet, in denen künftig die Mehrheit der Asylverfahren in Bundesasylzentren (BAZ) innerhalb von maximal 140 Tagen durchgeführt und abgeschlossen wird. Personen, deren Asylgesuch weitere Abklärungen benötigt, werden wie bis anhin auf die Kantone verteilt (erweiterte Verfahren). Diese Verfahren sollen innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden. Mit Einführung der neuen Asylverfahren wird den Asylsuchenden ein Anspruch auf Rechtsschutz eingeräumt. Dieser garantiert insbesondere eine unabhängige Beratung über die Rechte und Pflichten im Asylverfahren und eine Rechtsvertretung ab Beginn der Vorbereitungsphase sowie für das weitere Asylverfahren. Damit die Gespräche mit den Asylsuchenden ohne sprachliche Verständigungsprobleme geführt werden können, werden DolmetscherInnen eingesetzt.

HEKS und Rechtsschutz 

Im Hinblick auf die Umsetzung der Asylgesetz-Revision hat das Staatssekretariat für Migration (SEM) die Mandate zur Beratung und Rechtsvertretung von Asylsuchenden öffentlich ausgeschrieben. HEKS verfügt über grosses Wissen und langjährige Erfahrung in der Flüchtlingshilfe und ist seit über 30 Jahren in der Beratung und Rechtsvertretung von Asylsuchenden tätig. HEKS hat sich deshalb entschieden, seine langjährige Erfahrung und sein Wissen zugunsten einer qualitativ hochwertigen Beratung und Rechtsvertretung in den neuen Asylverfahren einzubringen. Im Oktober 2018 wurde HEKS vom SEM damit beauftragt, ab 1. März 2019 die Beratung und Rechtsvertretung sowie die Dolmetschdienste in den Verfahrensregionen Ostschweiz und Nordwestschweiz zu gewährleisten.
HEKS-Rechtsberatung
HEKS

HEKS und Dolmetschen

HEKS bietet in den Regionen AG/SO und Basel die Dolmetschdienste «HEKS Linguadukt» an. Bei «Linguadukt» stehen interkulturelle DolmetscherInnen in über 50 Sprachen für anspruchsvolle Beratungs- und Informationsgespräche im Gesundheits-, Sozial- und Bildungsbereich zur Verfügung. HEKS verfügt über 30 Jahre Erfahrung in der Vermittlung von interkulturellen DolmetscherInnen. Zudem bietet HEKS eine Ausbildung für interkulturelle DolmetscherInnen an. HEKS hat für die Beratung und Rechtsvertretung in den Verfahrensregionen Ostschweiz und Nordwestschweiz einen örtlich unabhängigen Dolmetschdienst eingerichtet. Dieser vermittelt bei Bedarf DolmetscherInnen für die Beratungsgespräche. Die DolmetscherInnen nehmen entweder persönlich vor Ort oder per Telefon an den Gesprächen teil.
HEKS und Dolmetschen
Frank Egle

Offene Stellen im Bereich Rechtsschutz werden auf der HEKS-Stellenangebotsplattform ausgeschrieben.

Zu den Stellenangeboten

Kurz erklärt

Das neue Asylverfahren

Weiterführende Informationen