Humanitäre Hilfe Hero
Khalid Grein
Schwerpunkt

Leben retten – Not lindern

Humanitäre Hilfe

Bei Naturkatastrophen sowie während und nach bewaffneten Konflikten leistet HEKS weltweit bedürfnisorientierte Nothilfe zur raschen Verbesserung der Lebenssituation der Zivilbevölkerung. Vordringlich sind dabei die Lieferung und Verteilung lebenswichtiger Hilfsgüter wie Wasser, Lebensmittel, Hygieneartikel und behelfsmässige Unterkünfte, die Verbesserung der Lebensgrundlagen, der Wiederaufbau zerstörter Häuser und Infrastrukturen sowie der Schutz der Bevölkerung vor künftigen Katastrophen und Konflikten.

Nothilfe

Nach Naturkatastrophen oder in Krisen, etwa als Folge eines bewaffneten Konfliktes, sind Trinkwasser, Lebensmittel und sichere Unterkünfte am wichtigsten zum Überleben. HEKS leistet diese Nothilfe in Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Partnerorganisationen und berücksichtigt die Bedürfnisse der betroffenen Zivilbevölkerung. Sofern sinnvoll, kann die Verteilung von Hilfsgütern auch über ein Voucher-System, zu Beispiel mittels aufladbarer Bankkarten erfolgen. Dieses ermöglicht den Menschen, sich entsprechend ihren individuellen Bedürfnissen flexibel und in Würde mit Gütern des täglichen Bedarfs zu versorgen.
HEKS leistet Nothilfe
HEKS
Verbesserung der Lebensgrundlagen
HEKS

Verbesserung der Lebensgrundlagen

Menschen, die wegen Armut und Hunger in ihrer Existenz bereits zuvor akut bedroht waren, leiden besonders stark unter den Folgen von Naturkatastrophen und bewaffneten Konflikten. Diese Menschen unterstützt HEKS bei der Wiederherstellung der Lebensgrundlagen. HEKS hilft zum Beispiel Kleinbauern mit Saatgut, Fischern mit Netzen und Booten oder Menschen mit einem Kleingewerbe mit Werkzeug und Materialien. Im Rahmen von «Cash for work»-Programmen wirken die Betroffenen aktiv am Wiederaufbau von Infrastrukturen und der Wirtschaft mit. Sie können so ein reguläres Einkommen erzielen und ihre Kaufkraft stärken, was zur Förderung der lokalen Wirtschaft und Märkten beiträgt.

Wiederaufbau von Infrastrukturen

In zahlreichen Ländern, in denen HEKS tätig ist, sind Wohngebäude und öffentliche Infrastrukturen wie Schulen, Strassen oder Wasserversorgung nicht so konzipiert, dass sie zerstörerischen Naturereignissen wie Erdbeben, Überflutungen oder Stürmen standhalten. Und die lokalen Behörden und die Gemeinschaften sind meist nicht in der Lage, die oft riesigen Schäden aus eigener Kraft zu beheben. Ein grosses Augenmerk bei der logistischen und finanziellen Unterstützung des Wiederaufbaus von Wohngebäuden und Infrastrukturen legt HEKS deshalb darauf, dass diese künftig den Naturgewalten standhalten – und dies wenn immer möglich unter Verwendung traditioneller einheimischer Konstruktionsmethoden. Zudem werden die Menschen darin ausgebildet, den Unterhalt selbst sicherzustellen.
Wiederaufbau von Infrastrukturen
HEKS
Katastrophenvorsorge HEKS
Sabine Buri

Katastrophenvorsorge und Resilienz

Damit die Gemeinschaften bei Katastrophen künftig besser gewappnet sind, unterstützt HEKS diese Menschen, aber auch lokale wie nationale Behörden logistisch, finanziell und durch Wissensvermittlung bei der Planung und Umsetzung von Massnahmen zur Katastrophenvorsorge. Das können neue resistentere landwirtschaftliche Anbaumethoden oder effektive Evakuierungspläne sein. Die humanitäre Hilfe von HEKS zielt darauf ab, die soziale und wirtschaftliche Widerstandsfähigkeit von Zivilgesellschaften gegenüber zerstörerischen Naturereignissen oder bewaffneten Konflikten langfristig zu stärken.

Unsere aktuellen Projekte

Spenden Sie jetzt!

Ihre Spende gibt Hoffnung in grösster Not.

CHF
40
versorgen eine Familie einen Monat lang mit Lebensmitteln.
CHF
100
installieren eine Latrine zum Schutz vor Krankheiten.
CHF
200
verhelfen 15 Familien zu sauberem Trinkwasser.
CHF
Bestimmen Sie selbst, wie viel Sie spenden möchten.
Ich spende für: