Venezuela, Apure, El Amparo

Warme Mahlzeiten und Hygieneartikel für Mütter mit kleinen Kindern

Die Krise in Venezuela wird sich in den kommenden Jahren wahrscheinlich verschärfen. Bereits heute sind 7 Millionen VenezolanerInnen auf humanitäre Hilfe angewiesen. In den letzten Jahren sind im ganzen Land informelle Siedlungen (bestehend aus Hütten ohne Wasser- und Stromversorgung) entstanden. HEKS leistet humanitäre Hilfe im besonders betroffenen Bundesstaat Apure. Die Bevölkerung der informellen Siedlung in El Amparo erhält Baumaterialien und sie wird von HEKS-Ingenieuren in Bautechniken geschult und beraten. Auch die Trinkwasserversorgung und sanitäre Infrastruktur soll verbessert werden. Für ihre Mitarbeit erhalten die Menschen Lohn.

Begünstigte:

Das Projekt unterstützt 500 Menschen bei der Verbesserung ihrer Unterkünfte. Auch die BewohnerInnen der Gemeinde und MigrantInnen auf der Durchreise profitieren von der Verbesserung der Wasserversorgung und Hygienesituation.

Ziele:

Ziel des Projekts ist die Verbesserung der Wohnsituation in der informellen Siedlung in El Amparo. Die Notunterkünfte werden gemäss den Bedürfnissen der BewohnerInnen ausgebaut, mit Sanitäreinrichtungen ausgestattet und an die Wasserversorgung angeschlossen. Auch die Infrastruktur in der gesamten Gemeinde El Amparo wird verbessert.

Jetzt spenden!

Projektdetails
Projektverantwortung
Steve Ringel
Projektnummer
880.317

Projektdauer

2020
2020
Gesamtbudget
CHF 295 860
Kontakt

+41 44 360 88 10
projektdienst@heks.ch
 

Weitere Projekte in Venezuela

Spenden Sie jetzt!

Ihre Spende wird im Kleinen Grosses bewirken

CHF
75
CHF
150
CHF
250
CHF
Bestimmen Sie selbst, wie viel Sie spenden möchten.
Ich spende für:
Dort, wo es am nötigsten ist