Was wir tun HEKS
Christian Bobst
Was wir tun

Unsere Projekte

HEKS wirkt im Bereich «Humanitäre Hilfe» im Südsudan

Angesichts des Bürgerkrieges und immer wieder aufflammenden Kampfhandlungen im Verwaltungsbezirks Yei River County leistet HEKS im Südsudanhumanitäre Hilfe zu Gunsten der notleidenden Bevölkerung und der zivilen Opfer des Bürgerkrieges. Dabei stehen im Vordergrund die Ernährungssicherheit der Bevölkerung und der Dialog und die Versöhnung zwischen den unterschiedlichen Gruppierungen.

Die Projekte werden von unseren lokalen Partnern umgesetzt und vom HEKS-Büro in Uganda überwacht.

 
HEKS im Südsudan Karte

Fakten

2019 waren noch immer rund 4,5 Millionen Menschen auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg. HEKS erhöhte die eigenständige Ernährungssicherheit für rund 12’300 Menschen durch die Verteilung von Saatgut und landwirtschaftlichen Werkzeugen. Gleichzeitig fördert HEKS in denselben Projekten den Friedensdialog zwischen den unterschiedlichen Gruppierungen.

Bei Naturkatastrophen sowie während und nach bewaffneten Konflikten leistet HEKS weltweit bedürfnisorientierte Nothilfe zur raschen Verbesserung der Lebenssituation der Zivilbevölkerung. HEKS fokussiert seine humanitäre Hilfe auf die folgenden vier Bereiche: Verteilung lebenswichtiger Hilfsgüter wie Wasser, Lebensmittel, Hygieneartikel und die Erstellung behelfsmässiger Unterkünfte; Verbesserung der wirtschaftlichen Lebensgrundlagen; Wiederaufbau zerstörter Häuser und Infrastrukturen sowie Stärkung der Widerstandskraft der Zivilbevölkerung gegenüber künftigen Katastrophen und Konflikten. HEKS leistet auf diese Weise Hilfe zur Selbsthilfe, insbesondere für besonders arme, verletzliche und in ihrer Existenz bedrohte Menschen, und erarbeitet zusammen mit den Betroffenen nachhaltige Perspektiven. Durch diese partnerschaftliche Projektarbeit werden sie in ihrer Selbstbestimmung und Würde gestärkt.