Was wir tun HEKS
Christian Bobst
Was wir tun

Unsere Projekte

HEKS wirkt im Bereich «Frühe Förderung und Elternbildung» en Irak

La guerre menée contre l’Etat islamique en Irak a entraîné le déplacement de millions d’Irakiennes et d’Irakiens au sein de leur pays. Les conflits d’une extrême violence auront duré trois longues années. Entre 2014 et 2018, l’EPER a fourni une aide humanitaire dans la région kurde d’Irak. En collaboration avec ses organisations partenaires REACH et « Diakonie Katastrophenhilfe », elle a aidé les personnes déplacées et les familles de paysans kurdes de la région à renforcer leur sécurité alimentaire.
EPER en Irak

Chiffres clés

En 2017, l'EPER est venue en aide à quelque 75 000 personnes dans trois camps de réfugiés afin d'améliorer l'approvisionnement en eau potable, l'hygiène et les conditions sanitaires. 

Fremdsprachigen Müttern und Vätern fehlen oft Informationen, wie sie ihre Kinder gut auf den Kindergarten und die Schule vorbereiten können. HEKS unterstützt in den Regionen Basel-Stadt/Baselland und Westschweiz fremdsprachige Mütter und Väter mit praktischen Anregungen für die gezielte Förderung ihrer Kleinkinder damit sie ihre motorischen, kognitiven, sprachlichen und sozialen Fähigkeiten entfalten können. Ausserdem lernen die Eltern familienbezogene Angebote wie Spielplätze, Familien- und Kulturzentren sowie andere Familien kennen und sind dadurch sozial besser vernetzt. In Bern und in der Ostschweiz bietet HEKS zudem auch Deutschkurse an, die auf Mütter und ihre Kinder im Vorschulalter ausgerichtet sind.