Was wir tun HEKS
Christian Bobst
Was wir tun

Unsere Projekte

HEKS wirkt im Bereich «Sprache» in Kosovo

Die Lebensbedingungen der Roma und anderer Minderheiten in Kosovo sind geprägt von Armut, Arbeitslosigkeit, Diskriminierung und Perspektivenlosigkeit. Die Roma haben nur beschränkt Zugang zu Bildung, medizinischer Versorgung, Wohnraum, Strom und Wasser. HEKS unterstützt ihre soziale Integration und fokussiert dabei auf die Bereiche Schulbildung, Verbesserung der Wohnverhältnisse, Berufsbildung und Zugang zum Arbeitsmarkt. Die Einbindung der von HEKS entwickelten 22 Lernzentren für Roma- und andere Kinder ins kosovarische Bildungssystem ist weiter vorangeschritten. Vom Stipendienprogramm, das zusammen mit dem kosovarischen Erziehungsministerium umgesetzt wird, profitieren jährlich 500 SekundarschülerInnen. Um die prekären Wohnbedingungen in den Roma­-Siedlungen zu verbessern, unterstützt HEKS Roma­-Familien bei der Sanierung ihrer Häuser. Die Gemeinden verbessern gleichzeitig die Infrastruktur in den Siedlungen und finanzieren einen Drittel des Baumaterials.

HEKS im Kosovo Karte

Fakten

2019 unterstützte HEKS 453 Roma bei der Sanierung ihrer Wohnungen inklusive Trinkwasserzugang. In 19 Lernzentren erhielten 1100 Kinder Stützunterricht. 700 junge Erwachsene profitieren von Jobvermittlungen.

Insgesamt erhielten 3100 Menschen neu Zugang zu staatlichen Dienstleistungen.

Nur wer die Sprache eines Landes versteht, wird sich dort auch zuhause fühlen. Migrantinnen und Migranten in der Schweiz, die unsere Landessprachen nicht verstehen, haben es oft schwer, sich zu orientieren und gesellschaftlich zu integrieren. HEKS bietet eine ganze Palette an Sprachkursen an, die den individuellen Kompetenzen und Bedürfnissen der Interessierten entspricht, wie zum Beispiel Sprachkurse für Anfängerinnen und Anfänger, für Fortgeschrittene, Konversationskurse oder Mutter-Kind-Sprachkurse. Die Sprachkurse werden in den Kantonen Bern, Zürich, Thurgau, St. Gallen und Waadt angeboten.