Was wir tun HEKS
Christian Bobst
Was wir tun

Unsere Projekte

HEKS wirkt im Bereich «Friedensförderung» in Syrien

HEKS leistet mit Hilfe von lokalen Partnerorganisationen Nothilfe für Tausende von intern Vertriebenen in Syrien. Weiter unterstützt HEKS Projekte protestantischer Kirchen, die dem «Fellowship of Middle East Churches» (FMEEC) angehören. In zwölf Kirchgemeinden werden Freizeitprogramme für Kinder und Jugendliche angeboten. Rund dreimal pro Jahr führen die Kirchgemeinden Ferienlager und andere spezielle Anlässe durch. Mit Stipendien werden 1'500 Schülerinnen und Schüler in schwierigen wirtschaftlichen Verhältnissen von zwölf kirchlichen Schulen unterstützt. Die Schulen werden zu zwei Dritteln von Muslimen besucht.

Karte Syrien

Fakten

Der Bürgerkrieg ging 2019 in aller Heftigkeit weiter. Dank HEKS konnten 500 Menschen in Ost-Ghouta in ihre reparierten Häuser zurückkehren.

Kirchliche Partnerorganisationen vergaben Stipendien an 1800 muslimische und christliche Jugendliche aus armen Verhältnissen und ermöglichen ihnen damit eine Schulbildung. 12 Kirchgemeinden bieten Mittagstische und Freizeitaktivitäten für 2000 Kinder an.

Frieden und Stabilität sind die Voraussetzung für Entwicklung und Wohlstand. HEKS setzt bei der Friedensarbeit im Alltag an. Wenn es gelingt, den Konfliktparteien gemeinsame Werte, Interessen und Zukunftsperspektiven aufzuzeigen, führt dies zu einem besseren gegenseitigen Verständnis, zu Anerkennung, Respekt und Zusammenhalt. HEKS stärkt Einzelpersonen und Gruppierungen, die sich für ein friedliches Zusammenleben einsetzen, mit Jugendcamps, Friedensnetzwerken, Advocacy, Medienarbeit und Austauschprogrammen.