Was wir tun HEKS
Christian Bobst
Was wir tun

Unsere Projekte

HEKS wirkt in Venezuela

Die politische Krise, Hyperinflation und internationale Embargos haben in Venezuela zu einem teilweisen Zusammenbruch der Grundversorgung geführt. Die UNO schätzt, dass etwa 10 bis 12 Millionen Venezolaner:innen keinen ausreichenden Zugang zu Nahrungsmitteln haben und sieben Millionen Menschen Humanitäre Hilfe benötigen. Durch verschmutztes Wasser übertragene Krankheiten steigt die Kinder- und Säuglingssterblichkeit stark an. HEKS leistet für  bedürftige Frauen und Kinder sowie ältere Menschen Nothilfe – mit warmen Mahlzeiten und Hygieneartikeln. Venezuela ist - wie auch alle anderen Länder in der Region - von COVID-19 betroffen. HEKS ermöglicht Desinfektionsprojekte von Krankenhäusern aktiv und Krisenbetroffene erhalten Hygieneartikel und Nahrungsmittelpakete. Mit finanzieller Unterstützung der OCHA ermöglicht HEKS 2'800 Kindern den Zugang zu Bildung, indem es Schulen saniert und den Zugang zu Trinkwasser, sanitären Anlagen und Abfallentsorgung sicherstellt. Auch das Lehrpersonal wird finanziell unterstützt.

HEKS wirkt in Venezuela

Fakten

2020 wurden insgesamt 19’500 Menschen wurden durch humanitäre Projekte unterstützt. 6'500 Menschen erhielten Hygieneartikel und an 1'760 Menschen wurden Nahrungsmittelpakete verteilt. In einem von hauptsächlich Konflikt- und Armutsflüchtlingen bewohnten Viertel renovierte HEKS 120 Unterkünfte für 400 Menschen.