Was wir tun HEKS
Christian Bobst
Was wir tun

Unsere Projekte

HEKS wirkt im Bereich «Anwaltschaft für sozial Benachteiligte» in der Region Aargau/Solothurn

Die HEKS-Regionalstelle Aargau/Solothurn versteht sich als praxisorientierte Beratungs- und Dienstleistungsstelle, die sich mit hoher Professionalität anwaltschaftlich für sozial Benachteiligte in unserer Gesellschaft einsetzt. Mit Angeboten im sozialen und rechtlichen Bereich und dank der Zusammenarbeit mit anderen Hilfswerken, Behörden und privaten Institutionen gelingt es, den Bedürfnissen von Menschen am Rande der Gesellschaft gerecht zu werden.

Wichtige Schwerpunkte der Regionalstelle sind die Rechtsberatung von Asylsuchenden und sozial Benachteiligten, aber auch die Integration von Flüchtlingen, MigrantInnen und armutsbetroffenen SchweizerInnen in die Gesellschaft. Mit ihrem Dolmetscherdienst vermittelt die Regionalstelle zudem fremdsprachigen Menschen den Kontakt mit Institutionen aus dem Gesundheits-, Sozial- und Bildungsbereich.

HEKS in  den Kantonen Aargau und Solothurn

Kontakt: 

HEKS-Regionalstelle Aargau/Solothurn
Augustin-Keller-Strasse 1
Postfach
5001 Aarau
Tel.: +41 62 836 30 20
Fax: +41 62 836 30 29
E-Mail: ­
aargau-solothurn@heks.ch

 

Regionalleitung:

Regula Fiechter

HEKS bietet kostenlose Rechtsberatung für in Not geratene Menschen in den Bereichen Sozialversicherungsrecht, Sozialhilferecht, Familienrecht, Kindes- und Vormundschaftsrecht, Mietrecht und Ausländerrecht an. Menschen, die von Armut betroffen sind sowie Sans-Papiers sollen auch die Möglichkeit erhalten, sich juristisch beraten zu lassen. Die Rechtsberatungsstellen für sozial Benachteiligte in den Kantonen Aargau und Genf beraten die Hilfesuchenden professionell. JuristInnen resp. AnwältInnen helfen Beratungssuchenden, rechtliche Sachverhalte zu verstehen, und zeigen ihnen Möglichkeiten zur Selbsthilfe auf. In ausgewählten Fällen übernimmt die Rechtsberatungsstelle die rechtliche Vertretung für eine bedürftige Person.