Was wir tun HEKS
Christian Bobst
Was wir tun

Unsere Projekte

HEKS wirkt im Bereich «Landwirtschaft und Markt» in Italien

HEKS unterstützt das «Centro Diaconale La Noce» der Waldenserkirche in Palermo, das die soziale Integration von Benachteiligten fördert. Das Herzstück des Centro ist die Schule – rund ein Fünftel der Kinder hat eine Behinderung oder einen Migrationshintergrund. Indem diese zusammen mit einheimischen und nichtbehinderten Kindern die Schule besuchen, werden sie sozial integriert und optimal gefördert. Weiter unterhält das Centro ein Therapiezentrum, wo Kinder mit einer Behinderung in ihrer Entwicklung unterstützt werden, sowie ein Wohnheim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Im Frauenhaus wiederum finden Mütter mit ihren Kindern in familiären Krisensituationen Unterschlupf, und im Integrationszentrum begleitet «La Noce» ehemalige Straftäter auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit.

HEKS in Italien Karte

Fakten

2017 finanzierte HEKS 170 besonders verletzlichen Flüchtlingen die sichere Einreise nach Italien, eine Unterkunft und Integrationsmassnahmen während des Asylverfahrens.

HEKS ist vor allem in ländlichen Gebieten tätig. Dort sind Wohlstand und Lebensqualität der Ärmsten eng verbunden mit einer gut funktionierenden Landwirtschaft. Dies ist aber oft nicht der Fall: Magere Böden, schlechte Transportwege oder fehlendes Know-how verhindern eine rentable landwirtschaftliche Produktion. HEKS hilft den Menschen, eine profitable und ökologische Landwirtschaft zu betreiben. Dazu gehören nachhaltige Produktionstechniken und eine hohe Produktevielfalt, um auf Umweltrisiken und Marktveränderungen reagieren zu können. Damit die Produkte erfolgreich verkauft werden können, stärkt HEKS die Marktkenntnisse der Kleinbäuerinnen und Kleinbauern und setzt sich für Marktsysteme ein, in denen die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern erfolgreich bestehen können. Dabei vermittelt HEKS zwischen produzierenden, verarbeitenden und zuliefernden Betrieben.