Was wir tun HEKS
Christian Bobst
Was wir tun

Unsere Projekte

HEKS wirkt im Bereich «Sicherheit und Rechte» in Simbabwe

Living conditions in Zimbabwe are precarious. Unemployment is high and food is scarce, particularly in rural areas. HEKS and its partner organizations are assisting people in improving their livelihoods. The aim is to enhance food security and lower unemployment by promoting the cultivation of food crops and ornamental plants, providing ongoing vocational training and improving access to water. HEKS/EPER began conflict transformation work in 2015 so as to counter the prevailing violence and injustice. The outcomes of these latest measures will become perceptible only in the medium-to-long term. 

HEKS/EPER in Zimbabwe

Facts

In 2017 HEKS/EPER provided emergency aid for about 7500 people after flooding.

Over 10000 people obtained access to clean water.

 

Eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung ist nur nachhaltig, wenn sich die Menschen frei und aktiv einbringen können. Die Bürger- und Menschenrechte stehen jedoch vielerorts unter Druck. Der Handlungsspielraum vieler Menschen ist stark eingeschränkt. Menschen, die sich für ihre und die Rechte anderer einsetzen, werden ausgeschlossen und riskieren ihr Leben. Deshalb stärkt, vernetzt und schützt HEKS Menschen und Basisorganisationen, die sich mit gewaltfreien Mitteln für Mitbestimmung und Rechte einsetzen. HEKS klärt die Menschen vor Ort über ihre Rechte auf und fördert den Dialog zwischen der Bevölkerung, der Regierung und der Wirtschaft auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene.