Spenden verändert Welten

Wir können nicht die ganze Welt retten ...
aber die Welt von Einzelnen.

 

Es stimmt: Auch HEKS konnte in den vergangenen 75 Jahren nicht alles Elend aus der Welt schaffen. Aber wir konnten und können auch heute immer wieder das Leben Einzelner und deren Welt zum Besseren verändern. 

Ihre Spende verändert Welten

Zum Beispiel das Leben von Abdul Hamid, Tatinha Alves, Marta Beyene und Awa Sarr. Sie stehen stellvertretend für viele Millionen Menschen, die HEKS in den vergangenen 75 Jahren unterstützt hat und auch in Zukunft unterstützen wird – bei ihrem Kampf um Land und gegen den Hunger, auf der Flucht, beim Einfordern ihrer Rechte und beim Finden ihres Platzes innerhalb der Gesellschaft.
Spenden verändern Welten - auch für Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar
HEKS
Bangladesch

Abdul Hamid

«Vor unserer Flucht lebten wir in einem Dorf im Westen Myanmars. Mein Vater war Fischer. Wir hatten etwas Land, drei Büffel und acht Ziegen. Das haben wir alles verloren. Zuerst lebten wir hier in einer Art Zelt aus Bambusstangen. HEKS hat uns geholfen, unsere Unterkunft auszubessern und wir können jetzt fast jeden Tag von dem Gemüse essen, das wir selbst anpflanzen.»

Spenden verändert Welten - Frauen in Senegal schützen die Mangroven
Christian Bobst
Senegal

Awa Sarr

«Früher trennten wir beim Austernsammeln die Wurzeln der Mangrovenbäume mit Messern, so dass diese abstarben. Den Austern, Muscheln und Garnelen nahmen wir so den Lebensraum – und uns selbst unsere Einnahmequelle. Ich habe von HEKS viel gelernt über den Wert der Mangroven und wie man sie schützt und aufforstet.»

Ihre Spende verändert Welten - Blumenpflückerinnen in Brasilien
HEKS
Brasilien

Tatinha Alves

«Das Pflücken der ‹Sempre Viva›-Blumen ist seit Generationen die Einnahme­quelle unserer Gemeinschaft. HEKS unterstützt uns BlumenpflückerInnen im Kampf um unser Territorium und bei der Anerkennung unserer traditionellen Lebensweise. Ich träume davon, dass meine Tochter Ana Carolina glücklich sein wird und dass es hier weiterhin Blumen in Hülle und Fülle gibt.»

Spenden verändern Welten - auch in der Schweiz
Anne-Camille Vaucher
Schweiz
Marta Beyene

«Viele Frauen aus Eritrea trauen sich nicht, auf Schweizer Familien zuzugehen. Dank meinem Haushaltspraktikum bei Familie Friedli, das mir das Integrationsprogramm HEKS@home vermittelt hat, habe ich nun weniger Angst, mit SchweizerInnen zu sprechen. Und es tut mir gut, dass ich arbeiten kann.»

Seit 75 Jahren können wir Menschen in Not beistehen und ihre Welt zum Besseren verändern – dank der Unterstützung von Menschen wie Ihnen.
Doch noch immer gibt es viel zu tun: Über 82 Millionen Menschen sind derzeit auf der Flucht, jeder und jede Neunte leidet Hunger und bis zum Jahr 2050 könnte der Klimawandel den Lebensraum von mehr als einer Milliarde Menschen bedrohen. Es braucht unser gemeinsames Engagement daher mehr denn je!

Spenden Sie jetzt!

Danke, dass wir auch in Zukunft auf Ihre Unterstützung zählen dürfen.

CHF
75
z. B. für Gartenwerkzeug für fünf Rohingya-Familien in Bangladesch.
CHF
150
z.B. für eine Beratung zum Recht auf Land in Brasilien.
CHF
260
z. B. für ein Praktikum einer Migrantin in einem Schweizer Haushalt.
CHF
Bestimmen Sie selbst, wieviel Sie spenden möchten.
Ich spende für:
Dort, wo es am nötigsten ist