«HEKS diskutiert» zu Partizipat!on: Vernetzungsanlass am 7. Mai 2024
HEKS
HEKS Geschäftsstelle ZH/SH

«HEKS diskutiert» zu Partizipat!on

Vernetzungsanlass in Zürich vom 7. Mai 2024

Partizipation – das bedeutet, dass sich Menschen aktiv einbringen, mitbestimmen und mitwirken können. Die Geschäftsstelle Zürich/Schaffhausen will mit ihren Programmen die soziale und gesellschaftliche Partizipation der Programm-Teilnehmenden fördern – und widmete dem Thema Partizipation deshalb ihren diesjährigen Vernetzungsanlass «HEKS diskutiert». Ganz dem Motto entsprechend, gestalteten die Anwesenden den Anlass mit. Indem sie Zufallsgespräche mit Menschen suchten, denen sie zuvor noch nie begegnet sind. 

Neue Formen des Miteinanders – (k)ein Zufall

«Kann man in zwei Ländern gleichzeitig zu Hause sein?» – «Was ist einfacher: Hilfe schenken oder Hilfe annehmen?» – «Welches neue Gesetz würdest du in der Schweiz einführen?» Diese und weitere Fragen spuckte der Fragen-Zufallsgenerator am Vernetzungsanlass «HEKS diskutiert» der Geschäftsstelle Zürich/Schaffhausen aus. Und regte die Anwesenden damit zu spannenden Gesprächen an – auch wenn sie sich davor noch nicht gekannt hatten.

Zufallsbegegnungen mit Menschen ausserhalb der eigenen Meinungsblase sind wertvoll für das gesellschaftliche Miteinander. Der Austausch weitet den Blick, schafft neue Perspektiven, regt zum Nachdenken an und entkräftet unsere – manchmal unbewussten –Vorurteile. 

Die Geschäftsstelle HEKS Zürich/Schaffhausen unterstützt Menschen mit ihren Programmen dabei, aktiv und gleichberechtigt an der Gesellschaft teilzunehmen und ihr Potenzial auszuschöpfen. Darüber hinaus fördert die Geschäftsstelle inklusive Räume und bietet mit dem Vernetzungsanlass «HEKS diskutiert» einmal im Jahr Fachpersonen, Programmteilnehmenden und -mitarbeitenden eine Plattform, die Möglichkeiten der Partizipation und neue Formen des Miteinanders in den Fokus rückt.

Dieses Jahr fand der Anlass am 7. Mai im Musikcafé im X-TRA statt. Der Abend startete mit einem Inputreferat von Claske Dijkema, Dozentin am «Institut Soziale und kulturelle Vielfalt» der Berner Fachhochschule, zum Thema Partizipation. Anschliessend tauchten die Teilnehmenden mithilfe des Zufalls-Fragengenerators in Gespräche ein. 

Die Präsentation zum Thema Partizipation von Claske Dijkema, Dozentin am «Institut Soziale und kulturelle Vielfalt» der Berner Fachhochschule

«Reden wir nicht übereinander, sondern miteinander»

Wir alle können im Alltag zu einer inklusiven Schweiz beitragen. Dies beginnt damit, dass wir miteinander reden, einander offen begegnen und erfahren, was uns das Gefühl gibt, Teil dieser Gesellschaft zu sein. Diesen Austausch, miteinander ins Gespräch kommen will HEKS mit seiner Kampagne 2024 fördern: «Reden wir nicht übereinander, sondern miteinander».

Impressionen