Medienmitteilung vom 13. Juni 2022

HEKS-Nothilfe für die Ukraine erreicht die Marke von 10 Millionen Franken

Dank der grosszügigen Spendenbereitschaft der Schweizer Bevölkerung und der Unterstützung von Partnern im In- und Ausland kann HEKS seine Ukraine-Nothilfe auf nunmehr 10 Mio. Franken erhöhen. HEKS leistet humanitäre Hilfe für die Kriegsopfer in der Ukraine nahe den Frontgebieten, im Donbass, in Transkarpatien, in Kiew sowie in den angrenzenden Nachbarstaaten. Ebenso unterstützt HEKS ukrainische Geflüchtete in der Schweiz.

HEKS-Nothilfe für die Ukraine erreicht die Marke von 10 Mio. CHF
Andràs D. Hajdú

HEKS ist bereits seit vielen Jahren in der Ukraine und in den angrenzenden Nachbarstaaten tätig. Deshalb konnten nach der russischen Invasion der Ukraine am 24. Februar 2022 rasch eigene Nothilfe-Teams gebildet werden, um an verschiedenen Brennpunkten Hilfsgüter zu verteilen und weitere Unterstützung zu leisten. Während die meisten anderen Hilfsorganisationen ihre humanitäre Unterstützung auf das ukrainisch-polnische Grenzgebiet konzentrierten, entschied sich HEKS dafür, näher an den Kampflinien im Süden und Osten Nothilfe zu leisten. In diesen Regionen sind nur sehr wenige internationale NGO und UNO-Organisationen präsent und der Bedarf der dort lebenden Menschen ist enorm.

HEKS verfügt über ein Koordinationsbüro in Odessa und ist aktuell in neun verschiedenen Bezirken der Ukraine tätig (Transkarpatien, Tchemivtsi, Donezk, Charkiw, Cherson, Kiew, Mikolayiv, Odessa und Saporischschja). Schwerpunkte der Nothilfe von HEKS sind die Gewährleistung der Ernährungssicherheit der Bevölkerung mittels Verteilung von Mahlzeiten, Reiseverpflegung oder Lebensmittelkörben, Bargeld-Hilfen für den Kauf von Gütern des täglichen Bedarfs, die Verteilung von Wasser zur Verbesserung der Hygiene sowie die Sicherstellung einer Grundausstattung an Medikamenten. 

In Rumänien, Ungarn, Tschechien, der Slowakei und bald auch in Moldawien unterstützt HEKS in den Transitzonen Geflüchtete mit Hintergrundinformationen, Beratung und psychologischer Betreuung. Im Weiteren unterstützt HEKS diese Länder auch bei der Integration der aus der Ukraine geflüchteten Menschen.

In der Schweiz begleitet HEKS geflüchtete Personen aus der Ukraine beim Einreichen ihres Schutzgesuches und bei der Vermittlung von Gastfamilien. Zudem erhalten sie sprachliche Unterstützung sowie eine Begleitung im Alltag.

Spendenkonto: PC 80-1115-1, Vermerk «Nothilfe Ukraine»

Weitere Informationen: www.heks.ch/nothilfe-ukraine

Dieter Wüthrich
Abteilungsleiter Medien und Information
Dieter Wüthrich

Telefon direkt: 044 360 88 66
Mobile: 076 461 88 70
E-Mail: dieter.wuethrich@heks.ch

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Ihre Spende wird im Kleinen Grosses bewirken!

CHF
90
CHF
150
CHF
250
CHF
Bestimmen Sie selbst, wieviel Sie spenden möchten.
Ich spende für: