heks

  •  

Sichere Lebensgrundlagen und neue Evakuierungszentren für Taifun-Opfer

Die Philippinen werden regelmässig von schweren Naturkatastrophen heimgesucht. Der Taifun Haiyan im Jahr 2013 kostete über 6300 Menschen das Leben. Millionen von Menschen wurden obdachlos und verloren ihre Lebensgrundlage. HEKS und seine Partnerorganisation Task Force Mapalad (TFM) haben 1800 Familien beim Wiederaufbau ihrer Häuser unterstützt. Nun hat HEKS sein Engagement auf Panay bis 2016 verlängert. 

2370 der bedürftigsten Familien in den Provinzen Capiz und Iloilo werden längerfristig beim Aufbau und der Sicherung ihrer Lebensgrundlagen unterstützt. Und neue Evakuierungszentren sollen die Menschen bei der nächsten Katastrophe besser schützen.

Arbeitsinstrumente und Know-how

HEKS und TFM unterstützen 550 Fischerfamilien, ihre Boote und Netze zu reparieren oder zu ersetzen, die der Taifun zerstört hat. 500 Bäuerinnen und Bauern erhalten landwirtschaftliche Güter und werden unterstützt, individuelle Anbaumethoden zu entwickeln. 720 SaisonarbeiterInnen, die infolge des Taifuns ihre Arbeit als TagelöhnerInnen verloren haben, erhalten die notwendigen Materialien, um sich eine Lebensgrundlage mit Gemüseanbau oder Kleinviehhaltung aufzubauen. 600 Personen erhalten zusätzlich Unterstützung beim Aufbau eines Kleingewerbes in der Fisch- oder Gemüseverarbeitung, im Handel oder in der Produktion von handwerklichen Gütern. Begleitend zu diesen Massnahmen erhalten die Begünstigten Workshops zu nachhaltigen Anbau- und Fangmethoden.

Zugang zu Land für landlose Familien

Landlose Familien sind von Naturkatastrophen überdurchschnittlich betroffen, weil sie oft ihre Lohnarbeit verlieren. Darum unterstützen HEKS und TFM 600 landlose Familien, Zugang zu Land zu erhalten, um auch nach einer Katastrophe ein Einkommen erzielen zu können. HEKS und TFM informieren die Familien über ihr Recht auf Land und unterstützen sie, im Rahmen des philippinischen Landreformprogramms offizielle Landtitel zu erhalten. HEKS und TFM führen Gespräche mit den Behörden und beraten und begleiten die Familien bei der Einforderung der Landtitel. In einem zweiten Schritt entwickeln die Familien individuelle Anbaupläne, erhalten landwirtschaftliche Güter und eine Ausbildung in integrierten Anbaumethoden. 

Katastrophenkomitees und Aufforstung

In 17 Gemeinden auf Panay Island bauen HEKS und TFM gemeinsam mit den lokalen Behörden Katastrophenkomitees auf. Die Komitees erhalten die notwendige Ausbildung und Ausrüstung, entwickeln Nothilfepläne und testen diese im Rahmen von Simulationsübungen. Weiter realisieren die Gemeinden mit der Unterstützung von HEKS Aufforstungsmassnahmen im Landesinnern und in den Mangrovenwäldern an den Küsten. 

Neue Evakuierungszentren

In vier Gemeinden der Provinz Capiz werden neue Evakuierungszentren gebaut, die bei einer Katastrophe insgesamt 1000 Personen Schutz bieten. Denn die Anzahl der bereits bestehenden Evakuierungszentren und Schutzbauten ist ungenügend, und viele sind vor Überschwemmungen oder Schlammlawinen nicht sicher. Zudem hat der Taifun Haiyan ein Teil der Zentren zerstört. Die vier geplanten Zentren werden ausserhalb von Katastrophenzeiten für Schulzwecke und Sportaktivitäten verwendet und bieten Platz für knapp 1300 Schulkinder und Lehrpersonen.

Insel Mindanao: Landwirtschaftliche Diversifizierung und Katastrophenvorsorge

Auch auf der Insel Mindanao in der Region Caraga ist HEKS weiterhin aktiv. Im Jahr 2012 zerstörte der Taifun Bopha die Lebensgrundlage vieler armer Bauernfamilien. HEKS unterstützt gemeinsam mit seiner Partnerorganisation Kasangyangan Rural Development Foundation Inc (KRDFI) Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, ihre landwirtschaftliche Produktion zu diversifizieren und auszubauen: 350 Kleinbäuerinnen und Kleinbauern erhalten Saatgut und Dünger für Mischkulturen in Kombination mit Gummibaumpflanzungen, um sich eine sichere Lebensgrundlage zu schaffen; weitere 800 werden bei der Pflege der Gummibäume und der Kautschukgewinnung begleitet. Sechs Gemeinden erhalten zudem Unterstützung beim Aufbau einer verbesserten Katastrophenvorsorge durch speziell dafür ausgebildete Mitarbeitende der KRFDI: Sie erarbeiten und testen Frühwarnsysteme und Evakuierungspläne, damit sie bei der nächsten Naturkatastrophe besser geschützt sind. 

HEKS ist weiterhin auf Spenden angewiesen, um die ärmsten Familien auf Panay und Mindanao zu unterstützen.

Spenden bitte auf das PC-Konto 80-1115-1 mit dem Vermerk «Taifun Asien»

Online-Spenden mittels nebenstehendem Spendenformular

Danke, dass Sie unsere Arbeit unterstützen. Leider können wir weder Sachspenden annehmen, noch Freiwilligeneinsätze vermitteln.

HEKS ist akkreditierter Partner der Glückskette

 

Juni 2015

Ein Haus in zwei Tagen


Nach den verheerenden Verwüstungen durch den Taifun Haiyan 2013 haben HEKS und TFM rund 1800 Familien auf der Insel Panay beim Wiederaufbau oder Reparatur ihrer Häuser unterstützt. Die Familien wurden von Fachkräften begleitet und von Bauhelfern unterstützt, die für ihre Arbeit einen Lohn erhielten. Viele Betroffene legten auch beim Wiederaufbau von Häusern anderer Familien Hand an und leisteten so unentgeltlich zahllose Arbeitsstunden.

Online-Spenden

Titel für das Spendenform

/

* zwingende Angaben

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Datenschutz:
Die Daten werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

HEKS ist seit 1948 ZEWO-zertifiziert. Das ZEWO-Gütesiegel zeichnet Organisationen aus, die offen über ihre Tätigkeit informieren, eine transparente Rechnung führen und ihre Spendengelder zweckbestimmt, wirksam und wirtschaftlich einsetzen. In den meisten Kantonen können die Spenden von den Steuern abgezogen werden.

Ist spenden online sicher?

Kontakt:
HEKS, Seminarstrasse 28, Postfach, CH-8042 Zürich, Telefon +41 (0)44 360 88 00, info@heks.ch | Spendenkonto 80-1115-1