heks

  •  
  • Fliegende Beratung – Gesundheitsförderung für MigrantInnen

  • Genf

  • Im Kanton Genf leben mehrere Tausend spanischsprachige Migrantinnen und Migranten in prekären Verhältnissen, ohne Zukunftsperspektiven und ohne ihre Rechte zu kennen. Ein grosser Teil von ihnen verfügt über keine Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung. Aufgrund der schwierigen und unsicheren Lebensbedingungen wie auch einem beschränkten Zugang zur Gesundheitsversorgung leiden diese Menschen häufig unter gesundheitlichen Problemen. 

    Ziel des HEKS-Projekts Fliegende Beratung ist es, bei Personen, die in instabilen und prekären Verhältnissen leben, Präventionsarbeit zu leisten und sie zu unterstützen. Die Fliegende Beratung ermöglicht ihnen einen Zugang zu Informationen und Orientierungshilfen und trägt so zur Verbesserung der Lebensbedingungen und der Gesundheit dieser Menschen bei.

  • HEKS-Nummer: 560.006
  • Projektsumme 2016:   CHF 401 000.-
  • Finanzierungspartner: Kanton und Stadt Genf, Gemeinden im Kanton Genf, Loterie romande, Privatstiftungen

Mit einer Spende von 50 Franken ermöglichen Sie einer in der Hausarbeit tätigen Migrantin die Teilnahme an einem Physiogymnastikkurs während drei Monaten.

Ihre Spende von 20 Franken ermöglicht einer Migrantin oder einem Migranten in einem prekären Gesundheitszustand von einer Beratungssitzung mit einer Gesundheitsfachperson zu profitieren.

Mit 100 Franken ermöglichen Sie einer Migrantin oder einem Migranten in einer prekären Lebenslage während zwei Monaten den wöchentlichen Besuch einer Kunstwerkstatt.

Spenden: PC 80-1115-1

 
Kontakt: 

Permanences Volantes
EPER (Entraide Protestante Suisse)
Rue de l'Orangerie 1
1202 Genève
Tel.: +41 22 918 00 92
       +41 76 536 81 94
E-Mail: info@eper.ch

Kontakt:
HEKS, Seminarstrasse 28, Postfach, CH-8042 Zürich, Telefon +41 (0)44 360 88 00, info@heks.ch | Spendenkonto 80-1115-1